Der Unglückstag “Freitag der 13.” als solcher, kommt aus der christlichen Kultur. Freitag gilt daher seit jeher als negativ konnotiert, da an diesem Tag Jesus starb.  Die 13 hingegen überschreitet das geschlossene Zwölfersystem und ist als Primzahl nur durch eins und sich selbst ohne Rest teilbar. Früher nannte man die zahl 13 auch “Primzahl des Teufels”.

Dinge, die am Freitag, den 13. passieren:

1. Es ist der einzige Tag im Jahr, an dem man das Öffi-Abo zuhause vergisst und bei der U-Bahnstation kontrolliert wird.

2. Freitagabend, Partylaune und auf dem Weg zur Feier bricht der Absatz ab. War ja klar.

via GIPHY

3. Man schreibt eine versexte SMS und versendet sie natürlich an die falsche Person…

4. Freitag der 13. ist der klassische Tag, an dem man seinen morgendlichen Kaffee sei es auf die weiße Bluse, als auch über den gesamten Arbeitsplatz verschüttet. Jackpot!

via GIPHY

5. Es ist Date-Night angesagt und du wirst klarerweise versetzt.

6. Die dumme Göre vom Nachbarhaus hat dir ihren Kaugummi ins Haar gespuckt. Wunderbar…

7. Wie das so an einem Freitag den 13. passiert, läufst du unter deinem Lieblingsbaum im Park durch als du bemerkst, dass dir ein Vogel auf den Kopf gekackt hat. War ja klar.

8. Im Sale schnappt dir eine unsympathische (und viel zu stark geschminkte) Blondine das letzte Paar Schuhe in deiner Größe weg. Obwohl sie gar nicht zu ihrem Stil passen und du von diesen Schuhen schon monatelang träumst.

9. Bei deiner morgendlichen Glätteisen-Routine verbrennst du dir nicht nur die Finger, sondern auch die Haare.

10. In deinem Büro wurde gestern eine neue Glaswand eingezogen. Du wusstest nichts davon und knallst natürlich voll dagegen.

11. Schminken am Freitag den 13. ist so eine Sache, natürlich fährst du dir mit der Wimperntusche voll ins Auge.

via GIPHY

12. Du triffst dich mit deiner Freundin auf einen Drink und während du das Glas an deine Lippen legst, musst du voll natürlich heftig niesen.

13. Du nimmst zur Abwechslung mal den Aufzug, anstatt mit den Treppen in den 4. Stock zu laufen und der (sehr strak) verschwitzte Kollege vom 5. Stock stellt sich neben dich.