Weil ein Pilot der Fluglinie EasyJet für einen Flug nach Spanien nicht auftauchte, sprang einer der Passagiere für ihn ein. Der Familienvater wollte unbedingt in seinen Urlaub fliegen. Zufälligerweise war er selbst Pilot und bot deswegen an, das Flugzeug an seinen Zielort zu fliegen.

Eine Passagierin teilte die Story auf ihrem Facebook-Account. EasyJet bestätigte den ungewöhnlichen Vorfall bereits.

EasyJet: Passagier springt für Piloten ein

Michelle Potts, die ebenfalls auf dem Flug von Manchester nach Alicante war, teilte die Story auf Facebook. Sie schreibt, sie hätte sich beeilen müssen, als die Anzeige ihres Fluges plötzlich von “verspätet” auf “Abfertigung” sprang. Als sie fragte, wie das passieren konnte, wurde ihr beiläufig erklärt: „Unser Pilot ist verschwunden. Aber ein Typ, der auch den Flug gebucht hatte, wird das Flugzeug fliegen.“

Dabei ging aber alles mit rechten Dingen zu. Michael Bradley war mit seiner Frau und seinem Sohn auf dem Weg in den Urlaub. Wie sich herausstellte, war er aber nicht nur Passagier, sondern auch Pilot bei EasyJet. In dem Video, das Michelle Potts mit der Öffentlichkeit teilte erklärt er: “Meine Frau, die mit meinem kleinen Jungen in Reihe 15 sitzt, der hoffentlich schon schläft – ich sollte etwas leiser sein, sonst werde ich gerügt – hat mir auf den Hinterkopf geschlagen und gemeint: ‘Unser Flug hat zwei Stunden Verspätung, weil ihnen ein Kapitän fehlt’.” Damit sie also endlich in den Urlaub fliegen konnten, nahm der Pilot die Dinge selbst in die Hand und brachte die Passagiere sicher an ihr Ziel.