Über sowas redet man nicht:  Wenn es um unsere Vagina geht, schweigen wir oft noch viel zu häufig darüber und behandeln es als wäre es das Tabuthema Nummer 1. Stop it! Wir finden es ist höchste Zeit unsere Vagina mehr Aufmerksamkeit zu widmen, nicht nur weil immer noch zu viel Unwahrheiten um sie kursieren, sondern auch weil sie einen erheblichen Teil unserer Gesundheit und unseres well-being ausmacht. Also: Let´s talk about it!

 

    1.Der Ausfluss ist grundsätzlich etwas komplett Natürliches

    Bei deinem letzten Waschgang waren wieder unzählige Slips mit weißen Rückständen dabei? Keine Sorge, das ist grundsätzlich komplett normal und sogar ein sehr positives Zeichen! Denn der Ausfluss ist ein Reinigungsprozess der Vagina mit der sie abgestorbene Zellen und Bakterien, die nichts im Intimbereich zu suchen haben, absondert. Achtung: Sobald du jedoch bemerkst, dass sich die Farbe oder Geruch verändert, solltest du sicherheitshalber einen Gynäkologen aufsuchen.

     

    2. Die richtige Intimhygiene

    Einer der mitunter wichtigsten Themen über die wir ganz offen und ehrlich sprechen sollten ist die richtige Intimhygiene. Die Betonung liegt dabei auf richtig, denn da viele Frauen nur ungern darüber reden, was unten bei ihnen so los ist, neigen einige dazu, es mit ihrer Intimhygiene zu übertreiben. Die Folge: Die Vagina kann sich nicht mehr so gut gegen eindringende Bakterien und Keime wehren und der pH-Wert kann sich drastisch ändern. Die Firma Gynial hat aus diesem Grund einen Waschschaum für den äußeren Intimbereich entwickelt, der speziell auf den natürlichen pH-Wert der Scheide abgestimmt ist und dank enthaltener Milchsäure das saure Milieu der Scheide optimal erhält. Frei von Sulfaten, Parabenen, Palmöl, Farbstoffen und Treibgas kann er ganz einfach Zwischendurch ohne Wasser angewendet werden und darf somit in keiner Tasche fehlen!

    GynialActiv Waschschaum
    GynialActiv Waschschaum für den Intimbereich

     

     

    3. Sex sollte nicht weh tun

    Leider passiert es noch viel zu häufig, dass viele Frauen Schmerzen beim Sex haben und diese schweigend ertragen. Meist weil sie ihren Partner nicht verletzen wollen oder sich vertrösten, dass es beim nächsten Mal wieder besser klappt. Leider ist es jedoch oft nicht mit diesem einen Mal getan. Die Ursachen sind häufig mangelnde Feuchtigkeit, die falsche Pille oder sogar eine bakterielle Infektion. Wenn die Schmerzen also regelmäßiger auftreten, solltest du unbedingt einen Arzt aufsuchen. Denn Sex sollte vor allem eines: Spaß machen!

     

    4. Deine Vagina ist einmalig

    Nicht nur weil sie so einiges drauf hat, sondern auch im sprichwörtlichen Sinne! Denn jede Vagina gibt es so nur einmal auf der ganzen Welt. So  gleicht keine der anderen und deshalb sollte man sich auch auf keinen Fall von irgendwelchen Schönheitsidealen einschüchtern oder sogar beeinflussen lassen! Im Gegenteil: Lerne sie mit allen ihren “Makeln” zu lieben und akzeptiere sie so wie sie ist!

     

    5. Nicht jede Frau kommt durch Sex alleine zum Orgasmus

    Leider ist dieser Irrglaube noch immer sehr weit verbreitet und nicht zuletzt Hollywood machen es mit ihren Sex-Szenen nicht gerade besser.  In der Realität sieht dies, wie viele wissen, ein bisschen anders aus, denn ohne klitoriale Stimulation kommen nur sehr wenige Frauen zum Orgasmus. Es ist also etwas völlig Natürliches, wenn du beim Sex ein bisschen nachhelfen musst. Rede dich am besten einfach mit deinem Partner zusammen und findet gemeinsam heraus, was bei euch am besten funktioniert!