Foodies aufgepasst: 2019 bist du an Poké Bowls, Shakshuka und Ramen nicht vorbeigekommen. Dieses Jahr wirst du Bananenmehl, Veggie Würstel, Schnitzel und Co, sowie Süßkartoffelnektar in den Supermarktregalen finden. Was als Trend auf Instagram landet prägt nämlich maßgeblich das Ernährungs- und Essverhalten unserer Generation und sorgt mittlerweile für einige Veränderungen auf unserem Teller. Die diesjährigen Food Trends setzen ihren Fokus vor allem auf Nachhaltigkeit, pflanzliche Quellen, schnelle aber gesunde Snacks und Zuckeralternativen. Sehet und staunet! 🤩

1. Snackification!

To be honest – Salate, Sommerrollen und Bowls passen einfach besser in unseren Alltag als ein dreigängiges Menü. Es ist schneller, flexibler und mobiler. Frische Snacks stehen hoch im Kurs und ersetzen immer öfter die traditionellen Mahlzeiten. 👏 Gerade im Sommer eignen sich diese Mini-Mahlzeiten als guter Ausgleich zu üppigen Gerichten. Wie wäre es beispielsweise mit einer frischen Wassermelone, etwas italienischen Schinken, garniert mit Parmigiano? 🤤 Klingt nicht nur extrem lecker, sodass uns das Wasser im Mund zusammenläuft, es geht auch noch ruckzuck! Sidenote: Chips und Schokolade gehören definitiv NICHT dazu! 🙊

Bild: Brooke Lark / Unsplash

2. Meatless

Immer mehr Menschen verzichten entweder komplett auf Fleisch, greifen öfter zu Fleischalternativen oder legen “Fleisch-freie” Tage ein. Genau an diesem Punkt hakt HERMANN mit seiner Produktvielfalt ein. Die Basis für HERMANN Produkte sind frische Kräuterseitlinge – ja Pilze 😍 – aus der heimischen Zucht.  Diese werden je nach Produkt mit bspw. etwas Bio-Käse verfeinert. Wie wäre es also zur Abwechslung mit einem fleischfreien BBQ oder Spaghetti á la HERMANN? 😁 Keine Konservierungsmittel, keine hochindustrielle Verarbeitung, keine üblen Tricks – all natural, all real… und das aus Österreich! So schmeckt der Sommer gleich noch besser. 🥰

Bild: hermann.bio

3. Homemade & Urban Food

Bio boomt weiter – ob selbst gekauft, aus dem Schrebergarten, vom nahelegenden Bio-Bauernhof oder dem Smart Garden in unserer Wohnung. 🥒🥕 Das Gemüse wächst und gedeiht und wie wir alle wissen, versorgt uns dieses schöne Grün mit etlichen Vitaminen, Ballaststoffen und Spurenelementen, die es in sich haben. Also wie wäre es mit einer selbstgemachten Kräuter-Oase auf unserer Fensterbank? Die Smartphone-Kamera präsentiert unsere Homemade-Snacks in bestem Licht, so dass diese bei Instagram, garniert mit Food-Emojis eine satte „Like“-Ernte einfahren wird. Wer etwas Selbstgemachtes übrig hat, bringt es einfach zur nächsten Food-Swap-Party mit zum Tauschen. 🤩

Bild: Markus Spiske / Unsplash

4. Mehl mit Mehrwert

Bye, Bye Gluten! Herkömmliches Getreidemehl bekam schon im vergangenen Jahr Konkurrenz von glutenfreien Alternativen aus Nüssen, Früchten und Gemüse. Dieses Jahr wird die Range erweitert! Insbesondere grünes Bananenmehl – JA grün! – entwickelt sich zu einem großen Trend und gehört in jede Küche eines Foodies. 😍 Hergestellt wird diese tolle Mehlalternative aus getrockneten Kochbananen, macht im Vergleich zu Weizenmehl deutlich länger satt und steckt voller Ballaststoffe. Also, ran an die gesunden Alternativen! Da schmeckt jedes Bananenbrot und jeder Kuchen gleich noch besser. 😉 We ❤️ it!

Bild: Pixabay / Pexels

5. Sugar – OH honey, honey

Von Getränken bis hin zu Gewürzmischungen: Industriezucker steckt heutzutage in jeder Menge Lebensmittel. Immer mehr Menschen eignen sich einen bewussteren Lebensstil an und sind auf der Suche nach gesünderen Zuckeralternativen. 🧐 Süßkartoffelnektar, Granatapfelkernsirup oder Mönchsfruchtzucker gehören genau zu diesen leckeren Alternativen und zu den Food Trends 2020.  Diese kann man spielend leicht beim Backen statt raffiniertem Zucker verwenden oder zum Verfeinern verschiedener Gerichte. Trotz allem gilt: Balance is key! 😜

Bild: Pixabay / Pexels