1. Fit-Food

Die Ernährung ist das A und O für einen gesunden und fitten Körper. Sport zu treiben, damit man sich mit Eiscreme, Schoki und Chips vollstopfen kann, ist definitiv der falsche Ansatz 😉 Natürlich musst du Süßigkeiten nicht für immer von deinem Speiseplan streichen, aber im Vordergrund sollte eine ausgewogene Ernährung mit viel Eiweiß, Gemüse, Fisch und guten Fetten (z.B. in Avocados, Nüssen, Leinsamenöl) stehen – dann darf man ruhig auch mal mit Pizza & Co. sündigen.

 

2. Trinken, bis der Arzt kommt

Gut, die Info ist nicht neu und mag zunächst zweideutig wirken, aber trotzdem muss es immer wieder betont werden, wie wichtig eine ausreichende Wasserzufuhr ist. Schlappheit und ein Mangel an Konzentration können übrigens ein Hinweis auf einen Flüssigkeitsmangel sein. Mindestens 1,5 bis 2 Liter pro Tag (am besten stilles Wasser) benötigt der Körper, damit Stoffwechsel- und Ausscheidungsvorgänge einwandfrei funktionieren. Wer zusätzlich sportelt, hat natürlich einen höheren Flüssigkeitsverbrauch, da viel Körperflüssigkeit durch Schweiß ausgeschieden wird. Ein halber Liter stilles Wasser auf leeren Magen pusht den Energieumsatz übrigens um 30 Prozent und strafft den ganzen Körper.

 

3. Muskeltraining im Alltag

Es soll sie geben, die Mädels, die für ihr Leben gerne Sport machen und gut gelaunt das Fitnessstudio ansteuern. Es gibt aber auch genügend Sportmuffel, die gerne ohne viel Anstrengung einen top Körper hätten und dann nur noch Erdnuss-Snips “light” futtern. Aber bleiben wir realistisch: Das ist nach wie vor eine Traumvorstellung! Alle Unmotivierten können Muskelübungen aber easy im Alltag einbauen. Statt Rolltreppe und Aufzug wählen wir von nun die Treppen und zwar etwas zügiger 😉 Beim Zähne putzen stellen wir uns auf die Zehenspitzen, spannen die Waden an, senken uns wieder (ohne abzusetzen) und wiederholen diese Übung 20x. Beim TV schauen spannen wir in den Werbepausen gezielt den Popsch an und entspannen wieder (ca. 15x wiederholen).

 

4. Kombi aus Kraft & Ausdauer

Kraftübungen alleine sind aber nicht alles. Wichtig ist vor allem die geballte Kombi aus Kraft- und Ausdauersport. Klingt grausam, ist aber äußerst effektiv. Ein Intervall-Lauf im Grünen mit abwechselnd Kraftübungen für Bauch und Po bringt dir Ausdauer und einen kräftigen Körper. Grundsätzlich sollte beim Training die Rückenmuskulatur nicht vernachlässigt werden, damit der ganze Rumpf gestärkt wird.

 

5. Spaß im Team

Und wer nun immer noch nicht motiviert ist, für den haben wir den ultimativen Tipp! Kennt ihr die misscrew? Nein? Ok, so geht’s nicht, Leute! Wenn die misscrew euch nicht motivieren kann, dann schafft es nämlich niemand! Das ist eine von adidas & miss ins Leben gerufene Laufgruppe, die sich wöchentlich trifft und am Donaukanal (am Donaukanal beim Badeschiff ist nämlich auch die adidas RUNBASE) ihre Runs startet. In der RUNBASE gibt’s auch coole Workouts für kleines Geld (z.B. den Girls Club). Die misscrew war ursprünglich eine geschlossene Gruppe, wird aber nun geöffnet und jede miss kann nach Lust und Laune mit BFF, Schwester oder alleine mitlaufen.

 

Kick-off Party #misscrew-Opening

Das große Kick-off findet am Samstag, den 24. Juni, ab 18 Uhr am Badeschiff am Donaukanal statt. Wir suchen über die Activity “Happy-Sports-Face” vier missen, die bei einem Staffelrun von Bratislava nach Wien dabei sein dürfen (OMG! Am Ziel wartet auf die vier der brandneue adidas UltraBOOST X) – ansonsten gibt es 15 x 2 Tickets über MYmiss für die “Kick-off Party” mit free Drinks, DJ und exklusivem Goodie-Package.
Mehr dazu in der missAPP im Bereich Activity&MYmiss.