1. Das Risiko, verletzt zu werden

Eine glückliche Beziehung funktioniert nur mit offenen Türen. Wenn du Wände um dich aufbaust, dich von deinem Partner distanzierst und emotionale Kälte zulässt, machst du deine Chance auf wahres Glück zu Nichte. Die große Liebe kann weh tun: Aber sie ist es wert!

via GIPHY

2. Das Risiko, dich in einem Augenblick zu verlieren

Du bist ein kleiner Kontrollfreak, gibst niemals die Zügel aus der Hand? Hast Angst, dich fallen zu lassen? Für die große Liebe solltest du dich aber trauen! Liebe hat eine unglaubliche Kraft, sie kann heilend auf Körper und Seele wirken! Genau darum geht es auch in der Lovestory “Du neben mir”, die Verfilmung des Bestsellers von Nicola Yoon: Die clevere, neugierige und fantasievolle 18-jährige Maddy ist aufgrund ihrer Krankheit gezwungen, in ihrer hermetisch versiegelten Wohnung zu leben – doch Nachbarsjunge Olly lässt sich davon nicht abschrecken.

Eine Liebesgeschichte ohne Zukunft? Muss nicht sein – nicht umsonst sagt die 18-jährige Maddy im Film: “Ich bin bereit, alles zu riskieren, nur um einen perfekten Tag zu erleben”. Der Film startet am 22. Juni in unseren Kinos … und wir sind definitiv dabei, Taschentücher für (Freuden-) Tränen inklusive!

3. Das Risiko, Seiten an dir kennenzulernen, die du nicht magst

Die große Liebe bringt an uns nicht nur unsere besten Seiten hervor – wir verlieren, anders als in Freundschaften, in Beziehungen hin und wieder unseren inneren Filter. Unserer großen Liebe zeigen wir uns, wie wir wirklich sind. Mit all unsere tollen Eigenschaften, aber eben auch mit all unseren nervigen, unfairen oder verletzenden Angewohnheiten. Aber das ist das wundervolle an der großen Liebe: Wir lieben nicht weil, sondern obwohl!

via GIPHY

4. Das Risiko, dass es auseinander geht

Damit es mit der großen Liebe klappt, ist es nötig, dass du dich auf sie einlässt und sie wertschätzt. Behalte im Kopf: Es ist kein niedergeschriebenes Gesetz, dass ihr beide zusammen seid. Jeder von euch beiden hat die Möglichkeit zu gehen, wenn es nicht mehr funktioniert. Klingt zunächst hart, schafft aber eine respektvolle Atmosphäre – gerade, wenn man dazu neigt, den anderen hin und wieder für etwas zu selbstverständlich zu nehmen!

via GIPHY

5. Das Risiko, das Glück eines anderen Menschen über deines zu stellen

Setzen wir für einen Moment die rosarote Brille ab: Für die große Liebe muss man zwangsläufig Kompromisse eingehen. Das bedeutet auch, die eigenen Bedürfnisse mal hinten anzustellen und eher auf die des anderen zu achten. Wichtig ist nur, dass man die eigenen Ziele dennoch nicht aus den Augen verliert – und mit etwas Glück hat man einen Partner an der Seite, der sich selbst auch mal zurück nimmt, um einem selbst den Boost zu geben, den man braucht. So werdet ihr ein echtes Power-Couple!

via GIPHY