Entlarvt: Wir bringen Licht ins Dunkel!

1. “Es liegt nicht an dir, es liegt an mir”

Der Klassiker unter den Schlussmachsprüchen vereint alle Kriterien einer Trennungs-Ausrede: Bevormundend? Check. Sinnlos? Check. Vage? Check. Liebe Männer: Redet doch einfach Klartext!

2. “Ich bin einfach nicht für Langzeitbeziehungen gemacht”

Wir kennen doch alle diese Männer die – laut eigenen Aussagen – einfach nicht für eine Beziehung gemacht sind. Tipp für die Männerwelt: Erst denken, dann lieben. Das erspart euch so manches Trennungsdrama und uns jede Menge Tränen.

3. “Es ist alles so chaotisch bei mir!”

Sein Job ist zu fordernd, eigentlich sollte er noch seine letzte Beziehung verarbeiten, die Familie macht Druck, ach, und ganz nebenbei sollte er noch seinen Studienabschluss machen. Kurz: Bei ihm herrscht Chaos. Was das alles zu bedeuten hat? In Wahrheit hat er einfach kein Interesse an einer fixen Beziehung.

4. “Ich muss mich auf meine Musik/meinen Sport/meine Karriere konzentrieren”

Zugegeben, dieser Satz fühlt sich an, wie ein Schlag ins Gesicht. Tatsache ist: Er muss und will Prioritäten setzen – und du bist keine davon. 

5. “Ich will dir nicht so weh tun, wie den anderen Frauen”

Männer, die diesen Satz äußern, sind meist typische Konfliktvermeider. Sie haben Angst vor langen Diskussionen und glauben, indem sie sich als Sündenbock anbieten, nehmen sie dem anderen den Wind aus den Segeln und kämen aus dem Gespräch schnell heraus. Nice try!

6. “Ich liebe dich nicht mehr…aber wir sollten Freunde bleiben”

Ähm, ja. Kein Kommentar.