Die mexikanische Brauerei Grupo Modelo stellt die Produktion von Corona-Bier ein. Der Grund dafür ist aber nicht etwa die Namensgleichheit mit der Covid-19-Pandemie, sondern die Ausrufung zum Gesundheitssnotstand im Land.

Daher sind sämtliche Aktivitäten runtergefahren, die derzeit nicht notwendig sind.

Corona-Bier wird nicht mehr produziert

Die Entscheidung der Grupo-Modelo-Brauerei in Mexiko, Corona-Bier nicht mehr zu produzieren liegt am Gesundheitsnotstand, der im Land ausgerufen wurde. Aufgrund strenger Maßnahmen zur Bekämpfung der Coronakrise, mussten sämtliche nicht mehr notwenigen Aktivitäten eingestellt werden. Das Brauen von Bier gehört offenbar dazu.

Besonders hart ist es für die Marke Corona. Denn seit Ausbruch des Virus sind die Verkaufszahlen erheblich zurückgegangen. Laut einer Befragung der “US-Biertrinker” gaben 38 % von insgesamt 737 Befragten an, auf keinen Fall ein Bier dieser Marke zu kaufen. 16 % der Befragten waren sich zudem nicht sicher, ob die Verbreitung des Virus nicht etwa mit dem Bier zu tun hat.

Auch andere Biermarken betroffen

Aber nicht nur Corona wird eingestellt, auch die Produktionen der anderen Marken in der Brauerei stehen momentan still. Ein wirtschaftlicher Rückschlag für den Betrieb, denn normalerweise expandieren sie ihre Produkte in über 180 Ländern. Am Sonntag soll es dann so weit sein: Die Produktion wird bis auf Weiteres gestoppt. Sollte die Regierung das Produkt Bier bis dahin allerdings doch als agro-industrielles Produkt einstufen, dann könne weiter gebraut werden.