1. Der St. Patrick’s Day ist der Gedenktag des irischen Bischofs Patrick. Man geht davon aus, dass er im 5. Jahrhundert lebte. Er gilt als erster christlicher Missionar in Irland und wird in der katholischen Kirche als Heiliger verehrt.

2. Der St. Patrick’s Day wird traditionell mit der Farbe Grün in Verbindung gebracht. Die Ritter des St.-Patricks-Orden trugen jedoch ursprünglich die Farbe Blau. Der Farbwandel könnte möglicherweise mit den irischen Unabhängigkeitskämpfern des 18. Jahrhunderts in Zusammenhang stehen.

3. Der heilige Patrick gilt zwar als irischer Nationalheiliger, wurde jedoch eigentlich in Großbritannien geboren. Er reiste erst später im Rahmen seiner Missionarstätigkeit nach Irland.

4. Auf Irisch heißt der St. Patrick’s Day “Lá Fhéile Pádraig”.

5. Heutzutage fließt am Paddy’s Day der Alkohol meist in rauen Mengen. Aus Ehrfurcht vor dem katholischen Feiertag mussten alle Pubs bis 1970 am St. Patrick’s Day geschlossen halten.

6. Die allererste St.-Patrick’s-Day-Parade fand nicht in Irland, sondern in der US-amerikanischen Stadt Boston statt. Heute werden am 17. März auf der ganzen Welt feuchtfröhliche Feste gefeiert. Vor allem in den USA hat sich in den vergangenen Jahrzehnten ein unglaublicher, kommerzieller Hype rund um den katholischen Gedenktag entwickelt. An amerikanischen Universitäten kursiert pünktlich zum Festtag des Heiligen Patrick sogar grünes Bier.

7. In München findet seit 1996 die größte, europäische Parade zum St. Patrick’s Day statt. Der Event lockt alljährlich zwischen 26.000 bis 30.000 partywütige Teilnehmer an.