Jede Geburt ist etwas ganz Besonderes. Als die kleine Carter Louise Settle am 25. Juni 2017 im Bundesstaat South Carolina die Welt erblickte, lag für ihre Familienangehörigen jedoch noch ein weiterer Zauber in der Luft. Durch die Geburt des kleinen Mädchens wurde in der Familie Settle nämlich mit einer jahrzehntelangen Tradition gebrochen: Seit 137 Jahren – über vier Generationen hinweg – wurden bei den Settles ausschließlich Jungen geboren. Dabei hatte man in der Familie längst nicht mehr damit gerechnet, dass sich nach so langer Zeit wieder einmal ein Mädchen ankündigen würde. “Jeder dachte, sie wird ein Junge. Es war eine tolle Überraschung”, erinnert sich etwa Carters Mutter Kelen. Kein Wunder also, dass alle Settles total aus dem Häuschen sind. Arbeitskollegen und Freunde des stolzen Baby-Papas ließen sogar ein großes pinkes Plakat für die kleine Maus aufstellen, um die ganze Welt am (Mädchen-)Glück der Familie teilhaben zu lassen: 

Denn wer weiß: Vielleicht war das nur der wunderschöne Anfang einer ganz neuen (weiblichen) Familientradition.