Könnt ihr euch noch erinnern, als ihr sieben Jahre alt wart? Was ist euch durch den Kopf gegangen, was hat euch traurig gemacht? Vielleicht, dass die beste Freundin plötzlich ein anderes Mädchen zum Spielen gefunden hat oder dass man beim Völkerball als Letzte ins Team gewählt wurde.

Doch der Facebook-Post einer Mutter macht klar, dass sich auch auf dem Schulhof schon viel verändert hat. So berichtet sie, dass ihre siebenjährige Tochter an einem Sommertag bei 30 Grad ihre Jacke auf dem Schulhof nicht ausziehen wollte. Der Grund: Ihre Mitschüler, darunter sogar Vorschulkinder, sagten ihr öfter, dass sie dick sei und dicke Arme habe.

„Völlig unabhängig davon, ob sie tatsächlich im Sinne von “Normtabellen” dick wäre (was sie nicht ist), schockiert es mich zutiefst, dass das Körpergewicht bereits in der Grundschule ein Thema ist. Würde das Adjektiv “dick” neutral als Beschreibung wie “braunhaarig” oder “grünäugig” benutzt, wäre es mir relativ egal. Aber meine Tochter weiß jetzt schon, dass “Dicksein” schlimm ist und dass sie es keinesfalls sein möchte. Ich selbst möchte ausrasten vor Wut. Wut über die Heidi Klums dieser Welt, die jungen Frauen erklären, dass alles an ihrem Körper defizitär ist und dass Dicksein die Höchststrafe einer Menschexistenz ist. Ich bin wütend über Leute, die immer noch predigen, dass Diäten die absolute und einzige Antwort auf ein glückliches und gesundes Leben sind. Ich bin fassungslos, weil es offenbar Eltern gibt, die bereits Sechsjährigen vorleben, dass sich der Wert einer Person nur über ihre Optik und eine schmale Körperstatur definiert. Ich will das nicht und ich bin auch verzweifelt, weil ich gehofft hatte, dass meine Tochter im Jahr 2017 nicht mehr mit Fatshaming, Diätwahn und abstrusen Körperidealen kämpfen muss.“

Was können Eltern dagegen tun?

Natürlich kann man seine Kinder nicht abschirmen – Werbeplakate, Fernsehsendungen und Comics, die ein überzeichnetes Körperbild vermitteln, sind allgegenwärtig. Aber was jeder Erwachsene tun kann, ist seinem Kind ein gesundes Körperbewusstsein vorleben und Selbstbewusstsein mit auf den Weg geben. 

Vielleicht sollten wir einfach mal anfangen und darüber nachdenken, wann wir in der Gegenwart unserer Kinder über unsere Figur gejammert haben oder eine Diät erwähnt haben …