Jemanden sympathischen “kennengelernt” und jetzt steht bald das heiß ersehnte erste persönliche Kennenlernen mit dem zukünftigen Prinzen vor der Tür? Dann verraten dir jetzt 7 Tipps wie du das Treffen mit dem Traummann in spe ganz entspannt angehen kannst.

1. Tipp: “Was ziehe ich an? Wird er mir überhaupt gefallen? Was tun, wenn wir nicht auf gleicher Wellenlänge sind?”- diese und viele andere Fragen geistern dir jetzt vermutlich im Kopf herum. Dann heißt es jetzt erstmal: Keep cool! Dem Auserwählten geht es womöglich genauso.

2. Tipp: Noch keine Idee, wo das erste Date stattfinden soll? (Hier ein paar Vorschläge für Dating-Locations) Was du unbedingt vermeiden solltest: Sich mit Mr. Right bei dir oder ihm zu Hause treffen. Hör auf dein Bauchgefühl, denn ein gesundes Misstrauen ist durchaus angebracht. Also lieber das Treffen auf einen neutralen Ort verlegen.

3. Tipp: Sexy, casual oder chic: Egal was für einen Style du bevorzugst, Hauptsache du fühlst dich darin wohl und bist du selbst. (Vorschlag für einen Look) Wenn es hier und da zwickt und zwackt, wird das zu einer unangenehmen Situation, die dein Gegenüber eventuell merken könnte.

4. Tipp: Die richtigen Themen- und Wortwahl: Zu emotionale und komplexe Themen sind keine gute Wahl. Beispielsweise Gespräche über Ex-Partner, politische Debatten oder solche, die beim ersten Treffen einfach unpassend sind. Beim ersten Date sollte ein simpler und humorvoller Gesprächsstoff die Basis bilden.

5. Tipp: Ein, zwei oder drei Glaserl? Pass auf und übertreibe beim Alkohol nicht. Die Risiken sind hierbei viel zu hoch – zum Beispiel, dass du dir dein Date “schön trinkst” oder gar Aktionen durchführst, die du später vielleicht bereuen könntest.

6. Tipp: Bleib, wie du bist! Wenn du dich verstellst, kommt das früher oder später sowieso raus. Also steh zu dem, was du magst und was du nicht magst.

7. Tipp: Leg die Latte nicht allzu hoch, sonst könntest du enttäuscht werden. Das worst-case Szenario ist, dass ihr euch nicht “sympathisch” seid. Dann beende das Date so schnell und höflich wie möglich. Und hey, sei stolz auf dich – immerhin hast du es versucht.