Deine Freunde kommen schon immer extra zehn Minuten später zu euren Verabredungen, weil sie sowieso wissen, dass du dich verspätest? Du bist prinzipiell überall wo du ankommst vollkommen außer Atem, weil du rennen musstest, um nicht noch später zu kommen? Deine Lieblings-Zeichentrickfigur ist der immer zuspätkommende Hase aus Alice im Wunderland?

via GIPHY

…dann solltest du dir diese 8 Tipps für chronische Zuspätkommer zu Herzen nehmen:

1. Zeit zum Uhr kaufen! Falls du keine Armbanduhr hast, leg dir eine zu – so hast du die Zeit immer im Überblick und musst nicht dauernd nach deinem Handy kramen.

2. An der Zeit drehen! Trickse dein Gehirn aus und stell deine Uhren ein paar Minuten vor. Das klingt zwar ein bisschen verrückt, ist aber wohl die sicherste Methode, sich nicht mehr zu verspäten.

via GIPHY

3. Nutz die Erinnerungsfunktion auf deinem Smartphone und stell dir Wecker. Wenn du also morgens um 9 Uhr das Haus verlassen musst, um pünktlich zu sein, stell dir einen Wecker für 8:50 Uhr. So vermeidest du das ewige “Oooh mein Gott, es ist schon so spät? Ich müsste längst weg sein!” und ersparst dir eine Menge Stress.

4. Bereite dich vor! Leg dir schon am Abend bereit, was du am nächsten Tag anziehen willst und räum deine Tasche fertig ein. So musst du in der Früh bloß noch aufstehen und dich fertig machen, und kommst um das hysterische nach Lippenstift, Pille, Schlüssel oder Handy Suchen herum.

5. Prioritäten setzen! Statt nach drei beruflichen Terminen noch zwei verschiedene Verabredungen mit Freunden einzuplanen, geh den Tag lieber entspannter an und teile dir deine Zeit besser ein. Lieber öfters Nein sagen, als häufiger zu spät kommen und damit seine Mitmenschen verärgern.

via GIPHY

6. Vergiss den Satz “Das geht sich schon irgendwie aus” und versuche, dir deine Zeit realistisch einzuplanen. Beziehe Eventualitäten, wie dass der Bus oder die Straßenbahn zu spät kommen, oder gerade sehr viel Verkehr ist in deine Planung mit ein. Pünktliche Menschen sind kleine Pessimisten, rechnen daher immer etwas Extra-Zeit auf und planen Unvorhersehbares ein.

7. “Ich erledige das noch schnell” kannst du ebenfalls aus deinem Wortschatz streichen. Mach keine halben Sachen. Die Wäsche aufhängen oder die Nägel ablackieren kannst du später auch noch – ganz in Ruhe.

8. Besorg dir einen Terminkalender! Eine strukturierte Übersicht auf Papier (viel besser als nur am Smartphone) hilft dir, deine Zeit realistischer und überschaubarer einzuplanen.

via GIPHY