Bei der Angelobung von US-Präsident Joe Biden begeisterte sie mit ihrem Gedicht “The Hill We Climb”. Jetzt schaffte es Amanda Gorman als erste Poetin aufs Cover der Vogue.

Ihre Freude darüber teilte die 23-Jährige auf Instagram.

Amanda Gorman in Kleid von Virgil Abloh

Sie sei die erste Poetin auf dem Titelblatt der Modezeitschrift, schrieb die 23-Jährige am 7. April auf Instagram. Dafür sei sie “ewig dankbar”. Sie werde aber bestimmt nicht die letzte Dichterin sein, denn Poesie und Schönheit seien eng miteinander verbunden, erklärt Amanda Gorman und teilt ihr Cover-Foto. Darauf trägt sie ein orange-grünes Kleid. Das Design kommt von Virgil Abloh, einem schwarzen Designer. Der Entwurf würde ihre Herkunft ehren, schreibt Gorman auf Instagram. Fotografiert wurde die Dichterin übrigens von keiner geringeren als Annie Leibovitz.

“The Hill We Climb”

Amanda Gorman ist 1998 in Los Angeles geboren. 2017 wurde sie von der US-Kongressbibliothek mit dem Titel “National Youth Poet Laureate” geehrt. Bei Bidens Amtseinführung trug sie ihr Gedicht “The Hill We Climb” vor, in dem sie ihre eigene Lebensgeschichte erzählt und die soziale Realität Amerikas aufzeigt. Sie spielt darin zudem auf die politische Spaltung Amerikas an und ermutigt die Menschen, nach vorne zu blicken.

Neben ihrem lyrischen Talent sorgte auch ihr knalliger gelb-roter Prada-Look bei der Angelobung für Gerede. Der knallrote Satin-Reif, dass die junge Dichterin im Haar trug, war kurze Zeit später überall ausverkauft. “Ich bringe meine eigene Art von Symbolik in meine Outfits ein und es ist wirklich besonders und wichtig für mich, mit diesen Kleinigkeiten Information und Stimmungen zu übertragen, wenn ich das Gesicht rezitiere”, erklärte Gorman gegenüber der Vogue.

Amanda Gorman am miss-Cover

Doch Amanda ist nicht nur der Cover-Star der neuen Vogue. Die inspirierende junge Frau ziert auch die aktuelle Frühlingsausgabe der miss.


Du willst mehr über Amanda Gorman erfahren? Dann hol dir die aktuelle Frühlingsausgabe miss.