Eineinhalb Jahre sind vergangen, in denen das Coronavirus unser Leben verändert hat. Dass es nach weltweit über 4 Millionen Corona-Toten aber noch immer Menschen gibt, die meinen, die Pandemie sei nicht echt und die sich weigern, wichtige Maßnahmen zu befolgen, ist für Arnold Schwarzenegger nicht nachvollziehbar. In einem Interview findet er klare Worte über alle Corona-Leugner.

“Wenn du keine Maske trägst, bist du ein Schwachkopf”, schimpft der “Terminator”-Star.

Arnold Schwarzenegger: “Scheiß auf deine Freiheit!”

Die anhaltende Pandemie hat große Auswirkungen auf das Leben aller Menschen. Wir müssen auf Dinge verzichten, Regeln befolgen und kooperieren. Doch nicht alle Menschen sind gleichermaßen daran beteiligt. Nach 4,5 Millionen Corona-Toten weltweit, gibt es immer noch Personen, die das Virus für nicht real halten und demnach auch alle Maßnahmen missachten.

Arnold Schwarzenegger regt das besonders auf, wie er kürzlich in einem Interview mit Journalistin Bianna Golodryga und Politiker Alexander Vindman verriet. Der “Terminator”-Star wetterte darin gegen jene Menschen, die sich von den Maßnahmen zur Eindämmung der Pandemie in ihrer Freiheit beschnitten fühlen.

Es gibt hier ein Virus, das Menschen tötet, und der einzige Weg, uns zu schützen, ist, uns impfen zu lassen, Masken zu tragen, Social Distancing zu betreiben, die ganze Zeit unsere Hände zu waschen – und nicht zu denken: ‘Irgendwie wird hier gerade meine Freiheit eingeschränkt.’ Nein, scheiß auf deine Freiheit!”, schimpfte der 74-Jährige.

Wer keine Maske trägt, sei ein “Schwachkopf”

Für Menschen, die gegen die Maßnahmen protestieren, habe er kein Verständnis. Denn wie der ehemalige kalifornische Gouverneur erklärt, kämen mit der Freiheit auch Pflichten. “Ja, du hast die Freiheit, keine Maske zu tragen, aber weißt du was? Wenn du keine Maske trägst, dann bist du ein Schwachkopf!” Denn bei dieser Maßnahme gehe es auch darum, Menschen in seinem Umfeld zu schützen.

Auch wenn wir bereits seit eineinhalb Jahren mit dem Virus zu kämpfen haben, gibt es leider immer noch Personen, die diese Pandemie leugnen. “Wir haben diese Probleme noch immer. Und es gibt noch immer Leute, die es leugnen. Es gibt noch immer Menschen, die nicht an Masken glauben. Es gibt da draußen noch immer Menschen, die sagen: ,Wir müssen keinen Abstand halten und all dieses Zeug“, regt sich der gebürtige Steirer auf.

Appell an die Bevölkerung

Um seine Sichtweise deutlich zu machen und zu zeigen, wie wichtig es ist, sich an bestimmte Regeln zu halten, gibt Arnold Schwarzenegger ein anschauliches Beispiel: “Wir haben die Ampel an der Kreuzung aufgestellt, damit nicht jemand aus Versehen jemanden umbringt“, vergleicht er. “Du kannst nicht sagen: ‘Niemand wird mir sagen, dass ich hier an dieser Ampel anhalten werde, ich fahre direkt durch.’ Dann tötest du jemanden und dann ist es deine Schuld.”

In dem Interview rief der 74-Jährige außerdem nachdrücklich dazu auf, die Corona-Maßnahmen zu befolgen und auch auf Expertenmeinungen zu vertrauen. Zuletzt stieg die Zahl der Corona-Neuinfektionen in Kalifornien wieder an.

Das ganze Interview gibt’s hier: