Aufgrund der Corona-Krise und Quarantäne-Maßnahmen mussten einige Australier ihre Haustiere in Kanada zurücklassen. Die in Kanada lebenden australischen Familien zog es aufgrund der Krise in ihre Heimat zurück. Jetzt sammelten die Tierhalter über 60.000 Euro um für die Vierbeiner einen eigenen Flug zu chartern.

Schon bald werden die Tiere wieder bei ihren Besitzern in Australien sein. Insgesamt 70 Hunde und Katzen werden noch diese Woche von Vancouver nach Melbourne geflogen.

Eigenes Flugzeug für gestrandete Haustiere gechartert

Tierhalter in Australien sammelten über 60.000 Euro (100.000 australische Dollar), um für ihre Haustiere ein eigenes Flugzeug zu chartern. Damit sollen sie wieder von Kanada nach Hause gebracht werden. Die nach Kanada ausgewanderten Familien hatten ihre tierischen Weggefährten vor fast einem Jahr in Kanada zurückgelassen, als es sie aufgrund der Corona-Krise wieder zurück in ihre Heimat zog. Eigentlich in der Absicht, sie kurze Zeit später nachhause fliegen zu lassen. Doch durch die Pandemie und damit einhergehende Flugausfälle oder strenge Quarantäne-Vorschriften ist ihnen das bislang nicht gelungen. Doch jetzt sammelten sie genügend Geld, um die geliebten Vierbeiner wieder nachhause zu holen.

10.000 Euro für zwei Hunde

Einer der Tierhalter, der seine geliebten Hunde wieder nachhause bringen will, ist Allan Smith. Der Australier wird etwa 17.000 Dollar (ca 10.000 Euro) zahlen, um seine beiden Hunde wieder in die Arme schließen zu können. Zusammen mit seiner Frau hatte der Australier Kanada im Dezember nach 15 Jahren verlassen, sein Mops Poochini und sein Jack Russell Terrier Roxie sollten im April nachkommen, wie er dem australischen Sender Nine News erzählte. “Es gab bislang absolut keine Möglichkeit, sie zurückzubringen. Aber man kann sie nicht einfach verlassen.” Jetzt könne das Paar es nach dem monatelangen Stress nicht abwarten, seine vierpfotigen Begleiter wiederzubekommen.