1.200 Pfund, das sind umgerechnet etwas mehr als 1.500 Euro, blätterte Georgie Aves (26) für ihren Traum-Teint hin – was sie jedoch dafür bekam, ist schockierend.

“Ich habe dauerhafte Narben im Gesicht”

Wie die britischen Daily Mail berichtete, unterzog sich die junge Frau im Harley Street Skin Clinic in London der Beauty-Behandlung, um ihre Haut im Gesicht “aufzufrischen”. Nach dem Peeling trat bei Aves jedoch eine allergische Reaktion auf, die sogar eine dauerhafte Narbenbildung mit sich zog.

Durch die an sich als harmlos angepriesene Verjüngungsmaßnahme brach bei der 26-Jährigen Akne im ganzen Gesicht aus. Der Daily Mail sagte Aves, dass sie sich nun entstellt fühle und Probleme habe sich in der Öffentlichkeit zu zeigen. Zu stark würde sie die Scham plagen. 

“Ich sehe mir Fotos von früher an und erkenne, dass ich diese Behandlung nicht einmal gebraucht hätte. Meine Haut war total in Ordnung”, erklärte die Britin dem Blatt. “Jetzt habe ich dauerhafte Narben auf meinen Gesaicht und Akne, die ich nicht einmal mit Make-up überdecken kann”, so Aves weiter. Laut der 26-Jährigen leide ihr Selbstbewusstsein massiv unter der Veränderung ihrer Haut. Sie habe sogar ihren Freund von sich wegstoßen müssen und sei angesichts ihres Äußeren vollkommen verzweifelt. 

Sie habe sich aus Angst vor “schlaffer Haut” der Behandlung unterzogen und wollte das Beste aus sich machen. Aves gab im Interview mit der Daily Mail auch zu, dass sie seit jeher ein sehr angespanntes Verhältnis zu ihrem Äußeren hatte und stets kleinste Veränderungen des Hautbilds kritisch beäugt hatte.