Erst kürzlich sagte Britney Spears ihre Konzerte in Las Vegas ab und kündigte eine Pause an, um sich um ihren kranken Vater zu kümmern. Jetzt scheint sich der Zustand der Sängerin weiter verschlechtert zu haben, denn wie TMZ berichtet, soll sich die 37-Jährige erneut in psychiatrische Behandlung begeben haben. 

Britney Spears ist wieder in der Psychiatrie

2018 erlitt der Vater der Sängerin einen lebensbedrohlichen Darmdurchbruch und musste sich zwei schweren Operationen unterziehen. Erst im Januar dieses Jahres machte Britney die Erkrankung ihres Vaters auf Instagram öffentlich und sagte ihre Las-Vegas Show “Domination” ab, die eigentlich im Februar hätte starten sollen, um ihrem Vater in der schweren Zeit zur Seite zu stehen. Wie ein Insider gegenüber TMZ jetzt verriet, belasten die gesundheitlichen Probleme ihres Vaters die 37-Jährige so sehr, dass sie sich nun Hilfe in einer psychiatrischen Einrichtung gesucht haben soll: “Besonders als es nach dem zweiten Eingriff Komplikationen bei Jamie Spears gab, kam Britney damit einfach nicht mehr zurecht. Sie hat sich vor einer Woche selbst in eine Klinik eingecheckt und will 30 Tage dort bleiben“, so der Insider. Britneys Zustand sei zwar nicht dramatisch, sie habe aber einfach erkannt, dass sie sich jetzt um ihre eigene Gesundheit kümmern müsse, heißt es weiter.