Nachdem sie einen Tintenfisch verzehrt hatte, plagten eine Südkoreanerin plötzlich stechende Schmerzen im Mund. Wie sich später herausstellen sollte, hatte das verspeiste Tier ihre Zunge “geschwängert”.

via GIPHY

Tintenfisch befruchtet Mundraum von Südkoreanerin

Die 63-Jährige dachte sich wohl nicht viel dabei, als sie sich zum Essen einen pazifischen Kalmar zubereitete. Offenbar wurde es ihr aber zum Verhängnis, dass sie diesen dabei wohl zu kurz gekocht und seine Innereien nicht entfernt hatte. So konnte sich das noch aktiv gebliebene Sperma des Tintenfischs mit dem lateinischen Namen “Todarodes Pacificus” tatsächlich in ihrer Mundhöhle einnisten, wo es scheinbar die idealen warm-feuchten Bedingungen dafür vorfand. Das fand man heraus, als die Frau aufgrund der anhaltenden Schmerzen schließlich einen Arzt aufsuchte. Im Krankenhaus konnten die kleinen, weißen beutelartigen Organismen dann schließlich bei einem Eingriff aus den Schleimhäuten der Südkoreanerin entfernt werden. Wie die Befruchtung aber tatsächlich möglich war, muss wissenschaftlich noch geklärt werden.