Um sich vor der Corona-Pandemie zu schützen, befinden sich viele von uns gerade im Homeoffice. Und diese Zeit kann neben neuen Herausforderungen auch lustige Erlebnisse bereithalten.

Denn folgende fünf Sätze hast du während deiner Zeit im Homeoffice garantiert schon mal gehört oder womöglich sogar selbst gesagt.

1. “Ich glaube, dein Mikrofon ist aus!”

Wer berufliche Meetings bereits von zu Hause aus durchführen musste, kennt diesen Satz bestimmt nur allzu gut. Denn bei Videokonferenzen kann es schnell mal passieren, dass die Technik den Geist aufgibt und du deine Arbeitskollegen plötzlich nur im 5-Minuten-Takt verstehst. Doch wie wir alle wissen, sollte man die technischen Probleme mit Humor nehmen, denn vor den anderen im Arbeitsmeeting lauthals loszuschimpfen, wäre eher keine gute Idee.

2. “Ich liebe meine Jogginghose!”

Ach ja, im Homeoffice können wir uns ganz gemütlich kleiden und so fällt die Wahl bei den meisten auch auf die bequeme Jogginghose. Denn jeder der im schon mal von zu Hause aus gearbeitet hat, weiß, dass im Homeoffice jeder Tag “Jogginghose-Tag” ist. Ob auf der Couch, am Schreibtisch oder am Balkon – wir alle haben die lässige Hose im Homeoffice schon mehr als einmal getragen. 😉

3. “Ich wechsel mal auf die Couch!”

Jeder kennt ihn: den schnellen Sprung vom Bett auf die Couch. Im Homeoffice haben wir die Möglichkeit, es uns überall gemütlich zu machen. Demnach können wir unsere Mails nach dem Aufstehen direkt vom Bett aus beantworten. Auf Dauer besteht dabei allerdings die Gefahr, dass man beim Arbeiten einschläft. Deshalb ist es auch wichtig, all unsere Möbel gleichermaßen in unseren Arbeitstag mit einzubinden und unseren Arbeitsplatz täglich mehrmals zu wechseln.

4. “Rasieren wird überbewertet!”

Genau! Diesen Satz haben wir doch auch schon alle mal im Homeoffice verwendet. Denn falls keine virtuellen Konferenzen mit Arbeitskollegen anstehen, ist der Haarwuchs nicht weiter tragisch. Bei vielen ist das Arbeiten von zu Hause aus außerdem deshalb so beliebt, weil man sich keine Gedanken um das Rasieren der Körperbehaarung machen muss. In diesem Sinne: Let it grow! 🙂

5. “Duschen kann ich auch noch nächste Woche!”

Auch, wenn wir es vielleicht nicht zugeben wollen, aber im Homeoffice sind Dinge wie Duschen oftmals nicht die oberste Priorität. Denn immerhin riechen einen die Kollegen zurzeit ja sowieso nicht. Doch auch, wenn es euch schon mal passiert sein sollte, dass ihr eurer Körperhygiene kurzzeitig weniger Aufmerksamkeit als sonst schenkt, macht sich euer Körper im Notfall garantiert bemerkbar. Als Hinweis: Wenn die Pflanzen verwelken, wisst ihr Bescheid! 😉