Eine Lichtinstallation am Times Square in New York zeigt an, wie viele Corona-Todesopfer die USA derzeit zu verzeichnen hat, die auf das Konto von Donald Trump gehen. Mit der sogenannten “Trump-Todesuhr” will man nämlich zeigen, wofür die Politik des US-Präsidenten verantwortlich ist.

Denn laut der “Todesuhr” sind etwa 60 Prozent der Corona-Todesfälle auf Trump zurückzuführen.

“Trump-Todesuhr” übt Kritik an Politik des US-Präsidenten

Eine Lichtinstallation in New York sorgt derzeit für jede Menge Aufregung. Denn darauf wird die Zahl der Coronavirus-Todesopfer angezeigt, für die US-Präsident Donald Trump verantwortlich sein soll. Die Installation kommt von Filmemachers Eugene Jarecki. Damit will er darauf aufmerksam machen, wie viele Menschen wegen Trump zu später Reaktion auf die Pandemie ums Leben kamen. Die Aktion erfülle eine wichtige “öffentliche Funktion”, so Jarecki. Am Montag zeigte die Leuchttafel insgesamt 48.000 Tote an. Demnach sollen 60 Prozent der Todesfälle auf die fehlgeschlagene Politik von Donald Trump zurückzuführen sein.

Kritik gegen Donald Trump

Schon seit Beginn der Corona-Krise in den USA hagelt es immer wieder heftige Kritik gegen US-Präsident Donald Trump. Denn er habe zu spät auf die Ausbreitung des Virus reagiert und auch seine Pläne, das Land schnellstmöglich wieder zu öffnen, lösen heftige Diskussionen aus. Mit mehr als 80.000 Toten und über 1,3 Millionen Infizierten sind die USA mittlerweile das am stärksten von der Pandemie betroffene Land der Welt.