Dass Cara Delevigne ihre verrückte Seite gerne nach Außen trägt, ist keine Neuigkeit. Aber jetzt legt das Supermodel noch einmal nach und enthüllt bei einer House-Tour ihren ganz persönlich eingerichteten Rückzugsort. Und soviel gleich vorweg: Kein Zentimeter in diesem Haus könnte man als normal bezeichnen. Denn die 28-Jährige hat sogar einen “Vagina-Tunnel”!

Bei der House-Tour, die für ein Feature im US-Magazin Architectural Digest entstanden ist, wird einem vor allem eines bewusst: Das gesamte Ausmaß der coolen Crazyness des Supermodels. Und deshalb lieben wir sie.

So spiegelt sich Cara Delevignes Persönlichkeit in ihrem Wohnraum wider

Die House-Tour beginnt, wie jede andere House-Tour auch beginnen würde: an der Haustür. Nichtsahnend wird man plötzlich aber immer weiter in die verrückte und humorvolle Welt des Models hineingesogen und kommt aus dem Staunen gar nicht mehr heraus. Denn Normalität hat in diesem Haus wirklich keinen Platz. Angefangen mit einer pinken Gucci Tapete mit Gänse-Print im Wohnzimmer, bei der man sich nicht sicher ist, ob man nun Angst haben soll oder es einfach schon so skurril ist, dass es wieder cool ist. Bis hin zu einem transparenten Flügel im Eingangsbereich, auf dem sie nach eigenen Aussagen nackt Chopin spielt, wenn sie allein ist. Die Tour führt weiter über eine riesige Küche zum Esszimmer, dabei fällt auf, dass dort randomly ein Roller mit pinken Rädern an der Wand lehnt. Den brauche sie offenbar deswegen, weil der Boden in dem Haus so hart ist, dass es an den Füßen schmerzen würde. Aus diesem Grund finden wir überall immer wieder kleine Roller an der Wand stehen.

Highlight der House-Tour ist der eingebaute Vagina-Tunnel

Dann führt sie uns an eine mit Spiegeln verkleidete Ecke und öffnet plötzlich eine versteckte kleine Tür. Dabei offenbart sich ein rosafarbener Tunnel, der ungemeine Ähnlichkeit mit einer Vagina hat. Und genau das soll der Geheimgang offenbar auch darstellen. Denn sie nennt ihn liebevoll: “vagina tunnel”. Auf die Frage, wofür sie den “Vagina-Tunnel” brauche, antwortet sie: “Ich komme hier her, um zu denken. Ich komme her, um zu kreieren. Ich fühle mich inspiriert in dem Vagina-Tunnel”. Dann krabbelt Cara Delevigne durch den Tunnel zum anderen Ende und klettert aus einer überdimensionalen Waschmaschinentür heraus. Danach hat sie nur eins zu sagen: “Geboren und gereinigt”. Ja, dabei mussten wir auch schmunzeln 😉

Die Idee zu diesem Tunnel hatte Cara offenbar selbst. Möglich machte ihn dann ihr Architekt Nicolò Bini, wie sie weiter erzählt.

Caras “Spielhaus für Erwachsene”

Der “Vagina Tunnel” ist definitiv ein Highlight der Tour durch ihr Haus; das sie übrigens ihr “Spielhaus für Erwachsene” nennt; doch das ist noch längst nicht alles. In dem Video werden wir nach dem Tunnel weiter über die Stiegen zur “Wand der Hüte” geführt. Laut Cara soll diese Wand einfach nur demonstrieren, dass sie bei ihren Modeljobs sehr viele Hüte tragen müsse. Ob es Zufall ist, dass bei dieser Info der Hutmacher von Alice im Wunderland vor unserem inneren Auge erscheint? Als ob der Vagina nicht genug wäre, werden wir noch durch einen mit Samt versehenen Poker Raum hin zu einem Bällebad geführt. Wieso sie den hat? “Niemand kann in einem Bällebad weinen”, sagt sie stolz. Das waren übrigens nur einige Highlights ihres Anwesens. Wer die gesamte House-Tour sehen will: Hier geht’s zum Video.