Es gibt einen neuen Trend in der Wäschelade: Weniger ist nicht länger mehr – die Frau von Welt trägt jetzt bequeme Baumwoll-Höschen.

Einer Umfrage der Marktforschungsunternehmens “Euromonitor” zufolge verzeichnete die Unterwäschebranche im vergangenen Jahr ganze 17 Prozent Umsatzzuwachs bei großzügig geschnittenen Unterhosen. String-Tangas gingen weitaus seltener über den Ladentisch. In Summe sanken die Verkäufe dieser Slips um sieben Prozent.

“Die jüngere Konsumentin verlangt nach Bequemlichkeit”, kommentierte Bernadette Kissane von “Euromonitor” den Trend hin zu mehr Bequemlichkeit in südlichen Körperregionen.

Doch nicht nur unsere Slip-Kultur befindet sich im Wandel. Auch obenrum tut sich einiges. So sind gepolsterte BH-Modelle mit Bügel kein Must-have mehr am Markt. Dafür sind filigrane, bügellose Kreationen aus weicher Spitze IN und machen mittlerweile 40 Prozent der BH-Verkäufe aus.