Von Ardi Rizal aus Indonesien kursieren tausende Bilder und Videos im Internet. Denn der Junge wurde im zarten Alter von 2 Jahren als kettenrauchendes Kind berühmt. Damals rauchte er bereits 40 Zigaretten am Tag, woraufhin ihn die Behörden in ihre Obhut nahmen.

Schon kurze Zeit später, im Herbst 2010, meldete die Kinderschutzkommission in Jakarta einen Erfolg. Der Junge habe nach einer mehrwöchigen Therapie mit dem Rauchen aufgehört. „Er hat aufgehört zu rauchen und fragt auch nicht mehr nach Zigaretten“, sagte damals Kommissionschef Arist Merdeka Sirait. Für einen langfristigen Erfolg sei es wichtig, dass Ardi fortan in einer rauchfreien Umgebung aufwachse.

Nun, 7 Jahre später, lebt der inzwischen 9-Jährige komplett rauchfrei und gesund. Gegenüber dem Nachrichtensender CNN erklärte er kürzlich: “Ich will nicht mehr rauchen, weil ich nicht krank werden will.”

So sieht Ardi heute aus.

Ardi möchte jetzt vor allem andere Kinder und Jugendliche davor warnen, mit dem Rauchen anzufangen. In Indonesien sollen laut einer Schätzung mehr als 250.000 Kinder rauchen, berichtet CNN. 2013 hätten 42 Prozent der Jugendlichen zwischen 13 und 15 Jahren geraucht. Das liege vor allem daran, dass es keinerlei Regulierungen gäbe und auch die Erwachsenen nicht eingreifen würden.