230 Gramm -so viel wog das kleinste Frühchen der Welt bei seiner Geburt. Die Eltern Lukas und Sabine G. mussten mehr als sechs Monate um das Leben ihrer kleinen Tochter Emilia bangen – und durften sie nun endlich mit nach Hause nehmen.

Vor etwa neun Monaten kam die kleine Emilia im Marien-Hospital in Witten zur Welt: per Kaiserschnitt, denn die Versorgung des Babys im Mutterleib war problematisch. Hätten die Ärzte sie nicht nach nur 25 Schwangerschaftswochen geholt, wäre sie noch im Bauch verstorben. 

Die Entscheidung war extrem risikoreich, denn die Ärzte wussten nicht, wie und ob das Mädchen überhaupt weiterleben würde, wenn es erstmal auf der Welt war. Sechs Monate lang wurde das Frühchen stationär versorgt. Das Baby blieb stabil, überstand sogar eine Operation am Bauch. 

Mit nur 22 Zentimetern Körpergröße und 229 Gramm Körpergewicht ist Emilia G. das bisher leichteste Baby der Welt, welches die Geburt überlebt hat. Ein Arzt sagte der Westdeutschen Allgemeinen Zeitung: “Selbst Kinder mit einem Geburtsgewicht von 400 Gramm überleben nur sehr selten.”

Emilias Fuß war bei der Geburt gerade einmal 3,1 Zentimeter groß. Mittlerweile wiegt Emilia rund 3000 Gramm und hat das Schlimmste hinter sich. “Man hat ihr angesehen, dass sie leben will!”, so die Mutter.