1. Keime töten

Schwämme, hölzerne Schneidbretter und Co. sind echte Keimschleudern. Um den Bakterien den Garaus zu machen kann man die Utensilien einfach regelmäßig in die Mikrowelle legen und dort auf höchster Stufe vier Minuten “schwitzen” lassen. Das tötet bis zu 99 Prozent der Keime und trägt zu einer keimfreien Küche bei.

2. Kuchen backen

Einen klassischer Häferl-Kuchen (auch Mug-Cake genannt) kann man ganz einfach in der Mikrowelle backen.

Schoko-Mug-Cake

Zutaten

4 EL Mehl

4 EL Zucker

1 EL Kakaopulver

2 Eier

3 EL Milch

3 EL Öl

3 EL Schokolade-Stückchen

Vanillearoma

Puderzucker zum Bestäuben

So funktioniert’s:

Alle Zutaten in einer Tasse vermengen und zu einer cremigen Masse verarbeiten. Für eineinhalb Minuten bei ca. 700 Watt in die Mikrowelle stellen. Ein wenig Puderzucker drauf und fertig!

3. Nüsse rösten

Hierfür beträufelt man Mandeln, Cashews oder eine andere Nussart nach Wahl mit etwas Öl, Honig und Zucker und stellt sie dann für einige Minuten in die Mikrowelle

4. Zwiebel entschärfen

Schluss mit tränenden Augen beim Zwiebel schneiden! Um den tränenauslösenden Reizstoff – dieser entsteht wenn die schwefelhaltige Aminosäure der äußeren Schichten mit einem Enzym im Inneren der Zwiebel in Kontakt kommt – des runden Gemüses wirkungslos zu machen, muss man die Zwiebel lediglich für 30 Sekunden in die Mikrowelle legen.

5. Brot weich machen

Jausenzeit und kein (= nur hartes) Brot daheim? Kein Problem. Die hart gewordenen Brötchen kann man in der Mikrowelle binnen weniger Sekunden wieder weich und somit genießbar machen. Das Brot einfach mit etwas Wasser beträufeln und anschließen für ein paar Sekunden in die Mikrowelle geben.