Sie können ein Vorbote von Karies sein. Weißliche Stellen auf den Zähnen entstehen, wenn dort Säure die Zahnoberfläche entkalkt hat. Das erklärt Dirk Kropp, Geschäftsführer der Initiative proDente. “Das erkennt man auch daran, dass die Fläche etwas rauer ist.

Durch Farbeinlagerung färben sich die weißen Stellen irgendwann bräunlich. Ob weiß oder braun: “Solche Anzeichen sollte man nicht ignorieren.” Statt es auf die lange Bank zu schieben, geht man lieber zeitnah zum Zahnarzt, rät Kropp. Der prüft und beurteilt den Zustand des betroffenen Zahnes und kann so eventuell frühzeitig größeren Schaden verhindern. An kaum sichtbaren Stellen, etwa den Zwischenräumen, fallen Verfärbungen dagegen so gut wie nie ins Auge.