Wir warten alle schon sehnlichst auf die Fortsetzung unseres Lieblings-Schnulzen-Streifens “Tatsächlich Liebe”. Auch wenn dieser viel kürzer ausfallen wird, als wir es uns gewünscht hätten. Trotzdem – ob kurz oder lang, wir können es kaum erwarten. Nun gibt es erste Einblicke in den “Comic Relief” der Liebeskomödie.

Tod überschattet Reunion

Bei “Red Nose Day Actually” werden alle Stars aus dem Jahre 2003 mit von der Partie sein – außer der verstorbene Alan Rickman und seine Film-Frau Emma Thompson. Regisseur Richard Curtis schrieb der Schauspielerin “Liebling, ich kann leider nichts für deine Rolle schreiben – wegen Alan.” und Thompson antwortete: “Natürlich nicht – es wäre viel zu traurig”. Generell überschattet Rickmans Tod immer noch den Dreh der humorvollen Auflockerung der Liebeskomödie.

via GIPHY

Es ist zu früh. Es ist genial, dass wir einen ‘Comic Relief’ (des Films) machen – nur dass es einfach nichts Komisches oder Auflockerndes gibt – wegen dem tragischen Verlust unseres lieben Freundes…“, meint Thompson.

Rickman wird bei Kollegen aufgrund seines Talents (sowohl vor der Kamera als auch auf der Theater-Bühne) und seiner “unvergleichbaren Herzlichkeit” nach wie vor schmerzlich vermisst…

via GIPHY