Im März 2015 erkrankte Gabriel Marshall (8) an einem bösartigen Gehirntumor. Der Junge kämpfte sich durch unzählige Chemotherapien und Operationen – und überlebte. Eine große Narbe über seinem rechten Ohr erinnert ihn heute noch an die schlimme Zeit.

Gabriel stört die große Narbe sehr, denn durch sie fühlt er sich wie ein Monster. Das brachte seinen Vater Josh dazu, am Vatertag in ein Tattoo-Studio zu gehen und sich ein ganz besonderes Motiv stechen zu lassen: die OP-Narbe seines Sohnes. So will er Gabriel zeigen, dass er nicht allein ist mit einer Narbe – und dass sie richtig cool aussehen kann.

Laut Josh Marshalls Facebook-Eintrag zeigte sich sein Sohn begeistert. “Jetzt sind wir Zwillinge”, meinte der kleine Gabriel, als er die “Narbe” seines Vaters sah.