Wer untenrum gut gepolstert ist, ist nicht nicht nur leistungsstärker, sondern erkrankt auch seltener an gewissen Krankheiten. Eine Fettschicht rund um Beine und Po hält nämlich nicht nur warm, sondern schützt auch die inneren Organe. Wie ein Schwamm lässt sie ungesundes Fett gar nicht erst durch. Dadurch sinkt das Risiko, an einem Herzinfarkt, Schlaganfall oder Typ II-Diabetes zu erkranken, deutlich. Das haben Wissenschafter aus Tübingen herausgefunden.

via GIPHY

Einen Haken gibt es jedoch …

Diese Tatsache gilt nur für Frauen mit schmaler Taille. Im Gegensatz zu den “gesunden” Fettpolstern in den Oberschenkeln, erhöht Bauchfett nämlich wiederum die Gefahr, an den oben genannten Krankheiten zu erkranken. Zuviel davon kann demnach zu negativen Auswirkungen auf unseren Insulin-Haushalt oder unseren Blutdruck führen.

Starke Oberschenkel bringen unser Gehirn in Höchstform

Das hat man im Rahmen einer Studie am Londoner King’s College erforscht. Als man über einen Zeitraum von zehn Jahren 324 weibliche Zwillinge untersuchte, stellte sich heraus, dass jene Frauen mit dickeren Beinen über eine deutlich bessere Leistungsfähigkeit verfügen und stärker ausgeprägte kognitive Fähigkeiten haben, als Frauen mit schmalerem Beinumfang.