Ganz egal, ob man eine Menschen gerade erst kennen gelernt hat oder ob man sich in einer Plauderei mit einer langjährigen Freundin befindet: Ob viel heiße Luft geplaudert wird oder es zu einem tiefgründigen Gespräch kommt, hängt nicht nur von den behandelten Themen ab, sondern auch davon, was beide Gesprächspartner bereit sind, von sich preiszugeben. Bei manchen Menschen kann das ganz schön knifflig sein; nämlich dann, wenn sie sich schwer öffnen können oder wollen. Da kommt man mit einfachen Small Talk-Floskeln wie einem einfachen “Na, wie gehts?” nicht weit. Die gute Nachricht: Auch die (auf den ersten Blick) eisigsten Menschen kann man dazu bringen, sich leichter zu öffnen: Um Dinge aus dem Inneren eines Menschen zu erfahren, bedarf es nämlich nur einige Tipps und Tricks bei der Fragestellung:

1. Spezifische Fragen statt leerer Floskeln. Statt dem klassischen “Wie gehts?” kannst du fragen, was das aufregendste oder schönste Erlebnis des Tages war. Das wird dein Gegenüber überraschen und zwingen, tatsächlich über die schönen und weniger schönen Erlebnisse des Tages nachzudenken. Eines ist sicher: Ein einfaches, “Eh gut” bekommst du auf die Frage nicht. Im Gegenteil: Der andere wird sich wertgeschätzt fühlen, weil suggeriert wird, dass ehrliches Interesse bekundet wird.

2. Nur aufmunternde Fragen stellen. Negative Fragen, die eine unangenehme Stimmung erzeugen, ersticken eine gute Gesprächsbasis oft im Keim. Das heißt nicht, dass man nicht über unangenehme Themen sprechen soll oder darf, auf das Wann (nicht am Anfang eines Gesprächs mit einem fremden Menschen) und das Wie (sensibel und empathisch) kommt es an. 

3. Nur Fragen stellen, die du selbst auch noch nicht oder selten gehört hast. Das ist einer der besten Indikatoren dafür, dass du auch dein Gegenüber noch mit der Frage überrascht und es zum aktiven Nachdenken anregst. So erhältst du garantiert spannenden Antworten, auf denen du ein weiteres Gespräch aufbauen kannst.

4. Keine spontanen Themenwechsel. Hast du (oder der andere) mit einem Thema begonnen, solltet ihr dabei bleiben. Frag hier langsam immer spezifischer nach – du wirst überraschende Antworten erhalten!

via GIPHY