Wie der Global Gender Gap Report des Weltwirtschaftsforum (WEF) zeigt, hat sich die Gleichberechtigung in Deutschland verbessert. Dennoch sei weiterhin viel zu tun.

Bereits seit 13 Jahren erforscht das Weltwirtschaftsforum Entwicklungen, die in der Gleichstellung zwischen Frauen und Männern geschafft werden.

Ein Jahrhundert noch, bis vollkommene Gleichberechtigung existiert

Die Studie “Global Gender Report 2020” erforschte, welche Länder bislang Fortschritte in der Gleichberechtigung gemacht haben. Deutschland hat im diesjährigen Ranking um vier Plätze zugelegt und konnte den zehnten Platz erreichen. In Deutschland gäbe es mittlerweile mehr Frauen in der Politik. Aber dennoch konnte sich die Gleichberechtigung noch nicht überall durchsetzen. Denn in der Wirtschaft gibt es immer noch zu wenige Frauen.

Zwar wird zurzeit vermehrt versucht, die Gleichstellung zwischen den Geschlechtern voranzutreiben. Allerdings passiere das, laut Studie, immer noch zu langsam. Bei der aktuellen Geschwindigkeit, mit der zwar bereits dagegen gearbeitet wird, soll es immer noch ein ganzes Jahrhundert dauern, bis die Gleichberechtigung vollkommen erreicht ist. “Das ist ein Zeitrahmen, den wir in der globalisierten Welt einfach nicht akzeptieren können.” zitiert die WirtschaftsWoche WEF-Gründer Klaus Schwab.

Es gibt Frauen in der Politik, aber kaum in der Wirtschaft

Das Weltwirtschaftsforum fordert nun, die Lücke zwischen Frauen und Männern bei Managementpositionen zu schließen. Auch die sogenannte Gender Pay Gap muss unbedingt geschlossen werden. Zudem listet die Untersuchung auf, in welchen Berufsfeldern in Deutschland Frauen existieren und in welchen sie kaum vertreten sind.

Demnach haben Frauen in der Politik eine größere Beteiligung, als noch vor einigen Jahren. 40 Prozent der Ministerposten sind weiblich, so die Studie. Außerdem sind 30,9 Prozent im Parlament Frauen. Das sei zwar immer noch zu wenig, aber ein deutlicher Fortschritt. Eine anhaltende Geschlechterlücke existiert, laut Studie, in der Wirtschaft. Verbessern könnte man diesen Zustand durch längere Karenzzeit für Väter oder eine Behebung der Gender Pay Gap, so das Weltwirtschaftsforum.

Weltweite Fortschritte in der Gleichberechtigung

Im Vergleich zu 2018 gibt es dennoch bereits Fortschritte in der Gleichstellung zwischen Frauen und Männern – und das weltweit. Zu diesem Ergebnisse gelang man im Rahmen einer Untersuchung von 153 Staaten. Dabei analysierte man Gleichberechtigung in den Bereichen Wirtschaft, Bildung, Politik und Gesundheit.