1. Während der Regel hat man Lust auf Süßes

Das ist keineswegs eine Ausrede um sich eine ganze Packung M&M’s direkt vom Sackerl in den Mund zu schütten. Der Östrogen- und Progesteronspiegel sinkt und das Glückshormon Serotonin mit ihnen. Aus diesem Grund will der Körper den Mangel mit Heißhunger-Attacken ausgleichen. Her mit der Schoki.

2. Während der Tage ist man schlecht drauf

“Schatz, hast du deine Tage?” Das ist wohl der nervigste Satz der Welt. Allerdings sollte es heißen “Schatz, bekommst du deine Tage?” Denn miese Laune ist ein typisches prämenstruelles Syndrom, welches durch den Hormonabfall vor der Periode verursacht wird.

3. Wenn Frauen zusammenwohnen wird der Zyklus synchron

Das stimmt nur, wenn keine der Frauen ein hormonhaltige Verhütungsmittel nimmt. Grund sind Duftbotenstoffe, auch Pheromone genannt.

4. Menstruation führt zu Eisenmangel

Der Eisenmangel der durch die Regel verursacht wird, kann durch eine gesunde Ernährung wieder ausgeglichen werden und ist nicht weiter gravierend. Wenn die Regel allerdings chronisch intensiv ist und auch länger als 5 Tage andauert, kann es sein, dass der Eisenspiegel sehr nieder ist.

5. Während der Regel ist man anfälliger für Infektionen

Das stimmt, da der Muttermund während der Periode geöffnet ist, können Bakterien leichter rein.

6.Während der Regel sind Pickel häufiger

Ja, durch das Senken des Östrogenspiegels erhöht sich der Testosteronspiegel und die männlichen Hormone können Hautunreinheiten auslösen.

7. Vor den Tagen lagert der Körper Wasser ein

Das stimmt, wenn die Jeans kneift und der BH zu eng ist, ist es meistens wieder soweit. Wasserablagerungen sind ein typisches prämenstruelles Syndrom, können aber durch eine salzarme Ernährung minimiert werden.