Eine Trennung von einem Menschen, den man liebt, tut weh. Dabei muss es sich dabei gar nicht um eine Partnerschaft gehandelt haben, auch freundschaftliche Beziehungen oder jene mit Menschen, in die man unerwidert verliebt war, können einem das Herz brechen. Wenn man sich von jemandem trennen muss, mit dem man nicht zusammen war, hat das zusätzlich einen entscheidenden Nachteil: Viele Freunde, denen man sich mit seinen Gefühlen anvertraut, werden es nicht verstehen, dass und wie sehr man leidet. “Schließlich war es ja keine Beziehung”. “Alles halb so wild also”. Aber das stimmt nicht. Man fühlt sich allein gelassen und ist einfach nur unendlich traurig. Das schöne Gefühl, das am Anfang mit einer bestimmten Person da war, ist einer ungesunden Sehnsucht und ständigem Zurückweisen gewichen. Das tut weh – und zwar gleich doppelt, wenn es von Freunden, mit denen man spricht, herunter gespielt wird. Lass dir in dieser schwierigen Phase auf keinen Fall Schuldgefühle einreden. Denn was du fühlst, ist real. Es ist nicht eingebildet und nicht übertrieben.

Du kannst dich befreien!

Das besonders schmerzhafte an einer Trennung von jemandem, mit dem man  nicht zusammen war, ist auch nicht das Vermissen oder der Schmerz, jemanden verloren zu haben. Es ist eine Frage, die einem ständig im Kopf herumschwirrt. Es ist das ständige “Was wäre wenn?”, um das deine Gedanken kreisen und es dir unmöglich macht, dich von einer geliebten Person zu lösen, auch wenn die Trennung längst passiert ist, und du schon eingesehen hast, dass es keine Hoffnung mehr gibt. Es ist ein Teufelskreis, in dem man sich immer und immer wieder verrennt. Ein Teufelskreis, der aus Phasen besteht, in denen man denkt, man hat es überstanden, und welchen, in denen man nur schlecht drauf ist und viel weint. Immer und immer wieder. Und nur ein einziger Gedanke hindert dich, dich aus der Situation zu befreien: Nämlich die Hoffnung, dass es wieder wird, dass alles wieder gut wird und dass etwas ganz Großes kommt, wenn du nur Geduld hast. Die schlechte, sehr schmerzhafte Nachricht: Nein, das wird es nicht. Wenn dir eine Person nicht das gibt, was du dir so sehnlich wünscht und dir immer mehr ein schlechtes Gefühl gibt, musst du dich befreien. Selbst wenn er (oder sie) sich immer mal wieder meldet und dich hinhält – der Teufelskreis geht weiter. Und es wird wieder weh tun. Jedes Mal ein kleines bisschen mehr. Deswegen: Befrei dich, es liegt ganz in deiner Hand. Sei dir ganz bewusst, dass du von keinem Energieräuber abhängig sein solltest. Und sprich mit einer Person, der du vertraust über all deine Bedenken uns Sorgen – denn selbst wenn du dich manchmal fühlen magst, wie wenn dich niemand versteht, hilft es manchmal am meisten, wenn du einen Menschen direkt in dein Herz blicken lässt.