Schock für Fans von “Better Call Saul”-Star Bob Odenkirk! Der Schauspieler brach bei den Dreharbeiten zur letzten Staffel der Serie plötzlich am Set zusammen. Die Nachricht sorgte auf Social Media für Aufregung, denn lange wusste man nicht, ob es dem 58-Jährigen gut geht.

Jetzt gibt es endlich ein Gesundheits-Update: Odenkirks Zustand sei stabil, so ein Sprecher.

Bob Odenkirk bei Dreharbeiten zusammengebrochen

Der 58-Jährige brach am Mittwoch (28. Juli) am Set der TV-Show “Better Call Saul” in Albuquerque im US-Bundesstaat New Mexico offenbar plötzlich zusammen. Das Team vor Ort alarmierte sofort die Einsatzkräfte und der Schauspieler wurde sofort ins Krankenhaus gebracht. Kurz darauf postete unzählige seiner Kollegen gemeinsame Fotos mit Bob. Darunter auch “Breaking Bad”-Star Bryan Cranston.

Lange Zeit war nicht klar, ob es dem Schauspieler gut geht und was genau passiert war. Doch jetzt endlich die gute Nachricht: Bob sei stabil und wird derzeit im Krankenhaus behandelt. Herzprobleme hätten den Kollaps ausgelöst, so ein Sprecher des Schauspielers.

Sohn gibt Entwarnung

Bob sei auf dem Weg der Besserung, bestätigt jetzt auch sein Sohn. “Er wird okay sein”, beruhigt Nate Odenkirk die Freunde und Fans seines Vaters via Twitter. In einem offiziellen Statement bedankt sich die Familie des Schauspielers außerdem bei den Krankenhausmitarbeitern und der Film-Crew für ihren Einsatz, sowie bei den Fans für alle Genesungswünsche.

“Better Call Saul” ist ein Spin-Off der erfolgreichen Serie “Breaking Bad”. Bob Odenkirk spielt in beiden Serien den Anwalt Jimmy McGill aka Saul Goodmann.