Zugegeben, manche Verschwörungstheorien sind so detailliert durchdacht, dass man wirklich zu zweifeln beginnt, was nun wahr und was frei erfunden ist. Da will man sich nicht mit einfachen Antworten zufrieden geben und forscht selbst noch einmal genauer nach. Wir haben die absurdesten Theorien zusammengefasst:

 

1. Lady Gaga hat getötet, um berühmt zu werden

via GIPHY

Eine der aktuellsten Verschwörungstheorien besagt, dass Lady Gaga im Jahr 2008 als Stefani Germanotta die aufstrebende Musikerin Lina Morgana getötet und anschließend kopiert habe um berühmt zu werden. Offiziellen Berichten zufolge habe Nina Morgana Selbstmord begangen – wurde sie aber eigentlich von Lady Gaga gewaltsam vom Dach des Hochhauses gestoßen?

Auf Twitter kursieren momentan viele Bilder, welche die Ähnlichkeit des Styles der verstorbenen Nina Morgana und der (durch ihren Style bekannt gewordenen) Lady Gaga zeigen. So sollten Mutter und Freund der Verstorbenen sogar öffentlich gemacht haben, dass Lady Gaga alles von ihr kopieren würde. Zudem veröffentlichte ihre Tante auf der ihr gewidmeten Website, dass die Familie nicht an einen Selbstmord glaube, da Nina am Beginn einer großen Karriere stand und es für sie keinen Grund zum Selbstmord gab.

Und als wäre das nicht bereits genug, wurden Twitter-User auf eine Zeitung im Musikvideo zu „Paparazzi“ aufmerksam, welche die Headline „Lady No More Gaga“ trug. Diese Worte haben doch erstaunlicherweise totale Ähnlichkeit mit dem Namen „Lina Morgana“, oder? Weiter geht es mit dem Fakt, dass im selben Musikvideo gezeigt wird, dass Lady Gaga von einem Balkon gestoßen wird.

Last but not least: Am Ende eines Bühnenauftritts vom Song „Paparazzi“ inszenierte Lady Gaga ihren eigenen Selbstmord.

Die Sängerin hat sich selbst noch nicht zu dieser Theorie geäußert.

 

 

2. Avril Lavigne ist tot und wurde durch eine Doppelgängerin ersetzt

via GIPHY

Dieser Theorie zufolge hasste Avril Lavigne das Blitzlicht und Paparazzi und engagierte deshalb eine Doppelgängerin namens Melissa Vandella. Im Jahr 2003 soll der Teenagerin jedoch alles zu viel geworden sein und sie soll Selbstmord begangen haben. Um die Bekanntheit der Musikerin beizubehalten und ihrem Musiklabel weiterhin hohe Summen einzubringen, soll ihr Manager ihre Doppelgängerin für sie einspringen haben und ein neues Album veröffentlichen haben lassen. Dabei bemerkten Verschwörungstheoretiker bereits Veränderungen im Verhalten, Aussehen und der Stimme.

Die Lage spitzte sich jedoch zu, als 2007 Avrils neues Album „Best Damn Thing“ veröffentlicht wurde und die Sängerin mit einem total neuen Style überraschte. Theorien besagen, dass die engagierte Doppelgängerin Melissa Vandella ihren Manager erpresst habe, um endlich ihren eigenen “Girlie”-Style durchzusetzen und sich nicht mehr hinter Avrils Rocker-Image verstecken zu müssen.

Zudem gab es vor 2003 einige Fotos mit Avril und Melissa gemeinsam, seit Avrils möglichem Todesdatum jedoch nicht mehr und Melissa war auch nie mehr in den Medien zu sehen. Als die Mutter der vermeintlich toten Sängerin einmal gefragt wurde, ob sie und Avril sich häufig sehen, sagte diese angeblich: „Ich habe Avril schon lange nicht mehr gesehen und werde sie auch nie mehr sehen.“

 

 

3. Taylor Swift ist eine Satanistin

via GIPHY

Um das Jahr 2011 entdeckten einige Fans die Ähnlichkeit zwischen Taylor und einer Frau namens Zeena LaVey, welche von 1985 bis 1990 das Oberhaupt der „Church of Satan“ (die Kirche des Satans) war. Das konnte in den Augen der Verschwörungstheoretiker kein Zufall sein! Ihre Kontakte zum Teufel soll Taylor dann zum Sprungbrett in die Musikbranche genutzt haben.

Einige Fans fanden auch satanistische Botschaften in Taylor Swifts Musikvideos. Wir müssen schon zugeben, dass die Ähnlichkeit der beiden wahnsinnig verblüffend ist, jedoch wurde unbekannten Quellen zufolge bestätigt, dass Zeena LaVey auch noch am Leben ist und momentan als Künstlerin und Magierin in Berlin arbeitet lebt.

 

 

4. Louis Tomlinsons Baby ist fake – da er Harry Styles datet

via GIPHY

“Larry Stylinson“ ist nicht nur eine Einbildung der Fans – Louis hat nämlich bereits vor einigen Jahren seinen Bandkollegen und große Liebe Harry Styles geheiratet. Das glauben tatsächlich einige Menschen. Der One Direction Star hatte in der Vergangenheit zwar einige Freundinnen, diese sollen jedoch nur ein PR-Stunt gewesen sein, um seine Beziehung zu Harry vor den Medien geheim zu halten. Obviously…

Zu Beginn des Jahres wurde der Sänger, nach einer kurzen Affäre mit Stylistin Briana Jungwirth, Vater eines Sohnes – oder etwa doch nicht?! „Larries“ (also 1D-Fans, welche davon überzeugt sind, dass Louis und Harry daten) haben nun nämlich die Behauptungen aufgestellt, dass Freddie Reign gar nicht Louis‘ Sohn ist und die Beziehung zu Briana nur durch sein Management inszeniert wurde. So solle die Stylistin dafür bezahlt werden, Mama zu spielen, denn eigentlich war sie ja gar nie schwanger. Freddie soll nämlich der Sohn der PR-Managerin ihres Musiklabels sein, welche zur selben Zeit schwanger war.

Lad and Dad

Ein Beitrag geteilt von Louis Tomlinson (@louist91) am

Dem “Babygate” zufolge waren die meisten Babyfotos der beiden nur von anderen Personen gestohlen oder total schlecht gephotoshopped. Auch machten Briana und Louis offenbar den Fehler, nicht dasselbe Geburtsdatum ihres gemeinsamen Sohnes genannt zu haben.

Es gab sogar eine Theorie, bei welcher Freddie nur eine Plastikpuppe sei, diese wurde jedoch verworfen, nachdem der Sohn des Sängers immer mehr heranwuchs und auf zahlreichen Fotos und Videos ziemlich lebendig wirkte…

 

 

 

4. Katy Perry ist die 1996 „ermordete“ JonBenét Ramsey

via GIPHY

Die US-amerikanische Kinder-Schönheitskönigin JonBenét Ramsey wurde 1996 im Alter von sechs Jahren im Keller ihres Hauses tot aufgefunden. Der Täter konnte nie 100% nachgewiesen werden. Ist der Grund dafür vielleicht, dass der Mord nie stattgefunden hat und der Tod nur inszeniert wurde, um aus dem kleinen Mädchen die nun weltweit bekannte Sängerin Katy Perry zu machen?

Verschwörungtheoretiker Dave Johnson erklärte, dass der Bruder der Verstorbenen in einem Interview mit dem US-amerikanischen Psychologen und Fernsehmoderator Dr. Phil gestand, dass dem Mädchen nichts passiert und niemand gestorben sei.

Die Ähnlichkeit zwischen dem Mädchen und Katy Perry kann man nicht bestreiten, und auch die Eltern sehen sich ziemlich ähnlich. Blöd nur, dass es mit Katy Perrys Alter nicht ganz zusammenstimmen kann, denn diese war bei JonBenéts Tod bereits 12 Jahre alt.

 

 

 

6. George W. Bush steckt hinter Britney Spears früheren Eskapaden

via GIPHY

Eine ziemlich interessante Behauptung besagt, dass Britney von 2004 bis 2007 von der Bush-Regierung engagiert wurde, um die Aufmerksamkeit der Bevölkerung auf sie zu lenken und die Probleme in der Politik zu überschatten.

Es gab nämlich wahnsinnig viele zeitliche „Zufälle“ in den Ereignissen in der US-Amerikanischen Politik und Britneys damaligen Eskapaden. Somit musste sich die Sängerin immer wieder neue Schlagzeilen ausdenken, sobald die Bush-Regierung wieder einen Fehler baute. Dies begann 2004 mit der fünfstündigen Hochzeit mit Kindheitsfreund Jason Alexander in Las Vegas.

Im April 2006 wurde das Pop-Sternchen abgelichtet, wie sie am Steuer mit ihrem Sohn auf dem Schoß sitzt. Im November desselben Jahres drohten den Republikanern erhebliche Wahlverluste. Zeitgleich trennte sich Britney von Kevin Federline. Als Bush im Februar 2007 in die nächsten Negativschlagzeilen verwickelt war, schlich sich Britney Spears aus ihrer Entzugsklinik, rasierte sich die Haare ab und attackierte einen Paparazzo.

Zufall? Bestimmt nicht.

 

 

7. Paul McCartney ist eigentlich schon lange tot

via GIPHY

Skurrilen Theorien zufolge soll der Beatles-Star eigentlich schon im Jahr 1969 (!!) bei einem Autounfall gestorben und (wie üblich) durch ein Double ersetzt worden sein. Dabei analysierten Verschwörungstheoretiker das bekannte Album-Cover von „Abbey Road“, auf welchem die vier Beatles über einen Zebrastreifen laufen. So soll dies einen Beerdigungsgang darstellen. John Lennon stellt demzufolge durch seinen weißen Anzug eine „heilige Figur“ dar. Ringo Starr ist mit seinem schwarzen Sakko der Bestatter, George Harrison trägt Alltagsklamotten und wird somit als Totengräber abgestempelt und Paul McCartney läuft barfuß und nicht ganz im Gleichschritt mit den anderen drei – ein klares Zeichen, dass er einen leblosen Körper darstellen sollte.