Sich in einer Beziehung immer fair und einfühlsam zu verhalten ist gar nicht so einfach. Hier heißt es: Miteinander sprechen, Kompromisse eingehen, Rücksicht nehmen und das Ego hinten anstellen.

Und bei viel Nähe und Kontakt es auch wenig verwunderlich, dass uns schon unbedeutende Kleinigkeiten, die unser Partner tut, ganz leicht in den Wahnsinn treiben können – Stichwort: Klobrille.

via GIPHY

Elite Partner hat für eine Studie 11.000 Männer und Frauen ins Verhör genommen und gefragt, welches Verhalten ihrer Meinung nach in einer Beziehung wirklich absolut fehl am Platz ist. Das sind die Ergebnisse:

10 Dinge, die in einer gesunden Beziehung nichts zu suchen haben:

1. Mangelnde körperliche Nähe:

Fehlende Körpernähe – und damit ist keinesfalls nur Sex gemeint – ist für 67 Prozent der Befragten auf Platz eins der größten Liebeskiller. Eine Umarmung, ein liebevoller Kuss, Kuscheln und sich auch in der Öffentlichkeit nicht für die gemeinsame Liebe zu schämen ist den befragten Paaren besonders wichtig. Also ruhig auch mal in der U-Bahn einen dicken Schmatz aufdrücken oder beim Spaziergang ein bisschen Händchen halten – das tut gut und festigt die körperliche Bindung.

2. Control-Freaks:

“Wo warst du?”, “Mit wem triffst du dich?”, “Warum hast du nicht abgehoben?” – Kontrollverhalten ist mit 65 Prozent am zweiten Platz der größten Abturner in einer Beziehung. Freiraum und vor allem gegenseitiges Vertrauen ist den Befragten besonders wichtig.

3. Ausspionieren:

54 Prozent werden (verständlicherweise) fuchsteufelswild, wenn der Partner in privaten E-Mails oder Smartphone Nachrichten seines Gegenübers herumschnüffelt. Privatsphäre ist also ein besonders wichtiger Punkt für ein funktionierendes Miteinander.

4. Unternehmungen mit Freunden der gemeinsamen Zeit mit dem Partner vorziehen:

54 Prozent der Befragten finden es verletzend, wenn sie merken, dass ihr Partner Zeit mit seinen Freunden viel mehr genießt als die traute Zweisamkeit. Natürlich sollen Freundschaften nicht vernachlässigt werden, allerdings darf auch das Miteinander in einer Beziehung auf keinen Fall zu kurz kommen.

5. Sich verspäten ohne Bescheid zu geben:

Mit 42 Prozent wählten die Befragten diese nervenaufreibende Angewohnheit auf Platz 5 der Never-do-it-Liste. Es reicht hier absolut, eine kurze SMS zu schreiben – aber einfach mit dem Wissen, dass der Partner ahnungslos wartet, eine Stunde später zu kommen, ist rücksichtslos und führt zu unnötigen Streitereien.

6. Sich zu sehr gehen lassen.

Wer bei einem gemeinsamen Abend schon bettfertig in Jogginghose auf der Couch auf seinen Schatz wartet, vermittelt ihm, dass er es nicht mehr wert ist, sich noch für ihn hübsch zu machen – das sehen zumindest 34 Prozent der Befragten so. Das heißt natürlich nicht, dass es ein Muss ist, sich für jedes Film-Date stundenlang aufzubrezeln, es geht eher darum, seinem Gegenüber zu signalisieren, dass man sich auf die gemeinsame Zeit noch gleich freut wie am ersten Tag und das Bestmögliche daraus machen will.

7. Die Tür während dem Pinkeln offen lassen ist für 31 Prozent der Paare ein absolutes Tabu. Naja, ist das nicht ein bisschen zu verklemmt? Schließlich macht man in einer Beziehung noch viel intimere Dinge.

8. Lieblose Blicke:

29 Prozent finden, dass wenn sich die Blicke treffen, ein liebevolles Lächeln auch nach längerer Zeit in einer Beziehung immer noch sehr wichtig und aussagekräftig ist. Gelangweilte, nichtssagende Blicke werden als verletzend aufgefasst und vermitteln ein Gefühl von Gleichgültigkeit.

9. Langweilige, immer gleiche Abende zu zweit:

26 Prozent der interviewten Pärchen wünschen sich auch in einer Beziehung noch schöne Dates und romantische Abende – das wiederholte vor dem Fernseher sitzen und anschließend auf der Couch einschlafen ist Gift für eine Partnerschaft, die auch nach den ersten zwei Monaten noch aufregend und schön bleiben soll.

10. Nüchterne Kommunikation:

Wer mit seinem Partner spricht, wie mit der Bedienung hinter der Wursttheke, macht eindeutig etwas falsch. 19 Prozent finden, dass ein freundlicher und vor allem individueller Umgang in einer Beziehung extrem wichtig ist. Schließlich sollte man mit dem Menschen, den man mehr liebt als alles andere so kommunizieren, dass er auch genau das zu spüren bekommt.