Regeln sind da, um gebrochen zu werden. Schon Coco Chanel wusste, dass Mode vergänglich ist und nur der eigene Stil ewig währt. Diese veralteten Schmuck-Regeln solltet ihr einfach mal ignorieren:

1. “Gold und Silber vertragen sich nicht”

Auch wenn sich diese Regel immer noch hartnäckig hält, sollte sie viel öfter gebrochen werden. Materialmix ist jetzt sogar richtig angesagt – die beiden Edelmetalle können nach Lust und Laune miteinander vermischt werden. Das ergibt einen spannenden neuen Look.

2. “Weniger ist mehr”

Früher war eine auffällige Kette genug. Man sollte bloß nicht auf die Idee kommen, noch Statement-Ohrringe dazu zu kombinieren. Zum Glück hat sich das geändert. Was die Accessoires betrifft, können wir gar nicht genug bekommen. Ketten, Armbänder, Ringe – am besten alles auf einmal und noch mehr!

3. “Perlen sind nur etwas für ältere Leute”

Lange Zeit galten Perlen als spießig und wurden eher von älteren Frauen getragen. Doch das war einmal. Jetzt sind die kleinen Glanzkugeln wieder richtig angesagt – und das auch bei jungen Frauen. Wenn du dem Retro-Look entgegenwirken willst, einfach lässig zu Jeans und Sneakers tragen.