Wenn es um sexuelle Vorlieben geht, gibt es einfach nichts, was es nicht gibt. Trotzdem (oder gerade deshalb) ist es wichtig, sich mit seinem Partner in Crime verbal auszutauschen, bevor man neue Dinge ausprobiert. Sonst könnte die ganze Situation ziemlich unangenehm enden…

via GIPHY

Diese 5 Dinge solltest du beim Sex nie ohne Vorwarnung tun:

1. Schlimmer Finger.
Ja, viele Menschen mögen es, wenn man beim Sex das Hintertürchen ins Spiel bringt (auch wenn sie es abstreiten). Den Finger ohne Ankündigung in unerforschte Gebiete zu bewegen, kann allerdings böse enden und das Tor zum Popo-Spaß für immer schließen.

via GIPHY

2. Fifty Shades of “Weh”
Ein bisschen beissen, zwicken und hauen ist beim Liebesspiel durchaus beliebt. Dem Partner ohne Vorwarnung eine zu kleben oder von 0 auf 100 in den Profi-Würgegriff zu gehen, könnte allerdings zu Fassungslosigkeit und Panikattaken des unvorbereiteten Beteiligten führen…

via GIPHY

3. “Du geiles Fick-Froscherl”.
Dirty Talk in allen Ehren – aber bitte Schritt für Schritt, und nicht aus heiterem Himmel. Unserem Sexualpartner plötzlich und vollkommen unerwartet alle schmutzigen Phrasen, die wir im Laufe unseres Lebens abgespeichert haben, an den Kopf zu werfen, führt aber eher zu Ratlosigkeit und/oder unkontrollierbaren Lachkrämpfen, als zur ekstatischen Luststeigerung.

via GIPHY

4. Surprise!
Die Herren der Schöpfung sollten bitte auch darauf achten, ihr Erbgut nicht ohne Vorwarnung und vollkommen unkontrolliert durch die Gegend zu schleudern. Vor allem im Haar- und Augen-Bereich, sowie während des Blow Jobs gilt: Bitte aufpassen und zumindest rechtzeitig ankündigen – außer ihr wisst bereits, dass eure Liebste auf Überraschungen steht…

via GIPHY

5. Einschlafen.
Ja, klingt komisch – ist aber schon öfters passiert, als man glauben würde. Also bitte, aus Respekt: Bevor die Äuglein zufallen, einfach kurz Bescheid geben…

via GIPHY