Jeder von uns kennt das: Am Ende des Jahres nehmen wir uns für die nächsten 12 Monate Dinge vor, die kaum zu schaffen sind. Neujahrsvorsätze nicht einzuhalten gehört eben so zur Tradition, wie sie sich vorzunehmen.

Wenn man sich Vorsätze macht, die etwas weniger ambitioniert sind, sie dafür aber einhält, kann man sein Leben ebenso gut “zum Besseren” verändern:

Schätze, was du hast

Viel zu oft denken wir daran, was wir im Leben noch nicht erreicht haben, was uns fehlt und was wir noch vor uns haben. Viele Neujahrsvorsätze drehen sich auch genau darum, seine Ziele zu erreichen. Doch stattdessen könnten wir uns heuer doch vornehmen, zur Ruhe zu kommen und das zu schätzen, was wir bisher erreicht haben. Nehmen wir uns vor, mit dem zufrieden zu sein, das wir haben. Das macht uns zu glücklicheren und motivierten Menschen und wer weiß, vielleicht erreichen wir dadurch 2021 sogar noch mehr.

Vergleiche dich nicht mehr

Sich mit anderen zu vergleichen macht unglücklich. Statt also deine Neujahrsvorsätze darauf auszurichten, was andere bereits erreicht haben, nimm dir lieber vor, deinen eigenen Weg zu gehen und dich nicht mehr mit ihnen zu vergleichen. Jeder Mensch ist anders und jeder erreicht seine Ziele auf seine eigene Art und Weise. Wenn du aufhörst, darauf zu achten, was die anderen machen, bist du mit dir selbst viel zufriedener.

Lerne jeden Tag etwas Neues

Statt dir vorzunehmen, im nächsten Jahr eine neue Sprache oder ein Instrument zu lernen, fange mit kleineren Schritten an. Nimm dir vor, jeden Tag etwas Neues zu lernen. Sei es ein Wort in einer anderen Sprache oder irgendetwas in den Nachrichten. Versuche, dich wirklich jeden Tag daran zuhalten, egal wie klein das Neugelernte auch sein mag.

Sei gut zu dir selbst

Wir nehmen uns gerne vor, sozialer oder freundlicher zu anderen Menschen zu sein. Viel zu selten denken wir aber an uns selbst. Wir behandeln uns selbst gerne Mal so, wie wir andere nie behandeln würden. 2021 könnten wir uns deshalb vornehmen, netter zu uns selbst zu sein. Wer ein bisschen weniger streng mit seinen Misserfolgen umgeht und sich selbst besser behandelt, ist eine viel zufriedenere Person. Und das wirkt sich auch auf den Umgang mit anderen aus.