Und der Preis für das beschissenste Date geht an … eine Twitter-Userin namens @_blotty! Die im kanadischen Toronto lebende junge Frau erheitert mit einer Handvoll amüsanter Tweets derzeit das gesamte World Wide Web. 

In ihrer 18-teiligen Twitter-Story erzählt die Kanadierin von einem ihrer Rendezvous, das gehörig in die Hose ging. Im wahrsten Sinne des Wortes.

 

“Ich habe eine Geschichte zu erzählen. Es geht um meine Kacke”

“Also, gestern war ich auf einem Date mit einem Mann, der mich letztens im Supermarkt um ein Rendezvous gebeten hat. Alles lief gut. Ich ging mit zu ihm”

“Ich bin eine selbstbewusste, besonnene, selbstsichere Frau … also fühlte ich mich wohl dabei in seinem Klo zu kacken. Das war ein Fehler. Bei seiner Toilette ging die Spülung nicht”

“Ordentlich. Also tat ich das, was jede besonnene, selbstbewusste, selbstsichere Frau an meiner Stelle getan hätte. Ich verfiel in Panik. Und spülte eine Million mal und machte alles nur noch schlimmer”

“An diesem Punkt war ich schon wirklich verzweifelt, weil ich schon viel zu lange brauchte. Es war nur ein einzelnes Stück Kacke”

“Etwas überkam mich. Und ich wusste genau, was ich zu tun hatte. Ich holte Toilettenpapier und entfernte die Kacke aus der Toilette. Als das erledigt war”

“Realisierte ich, dass ich keinen Plan hatte. Was mache ich jetzt damit? Ich kann es verdammt nochmal nicht dort lassen. An diesem Punkt zuckte ich wirklich aus, weil”

“Ich war definitiv schon zu lange dort. Also traf ich, wieder, eine schreckliche Entscheidung. Ich tat das Einzige, was mir in den Sinn kam. Ich packte es ein”

“In mehrere Lagen Toilettenpapier – und gab es in meine Tasche”

“Alles klar, also was nun? Wir sitzen da auf seiner Couch und küssen uns und alles an was ich denken kann ist das Stück Kacke in meiner Tasche”

“Er: ‘Du bist so wunderschön. Der Moment in dem du mich angelacht hast, hattest du mich bereits’. Ich: ‘Das ist wirklich süß’. Ich in meinem Kopf: ‘Ich habe ein Stück Kacke in meiner Handtasche'”

“An diesem Punkt bat ich meine Schwester via SMS um Rat”

“Also, nach ein paar Stunden benutzte er das Badezimmer und ich hörte die Spülung. Ich dachte mir, dass er es repariert hatte. Vielleicht auch nicht, aber ich musste die Chance ergreifen. Ich musste”

“Versuchen die Kacke runterzuspülen. Also nahm ich meine Tasche mit ins Bad. Packte die Kacke aus, betete zu allen Göttern, die ich kenne, gab es rein und spülte”

“Bei der Gnade Gottes, es funktionierte. Die Kacke wurde runtergespült. Ich war frei. Alles war ok. Ich hatte überlebt. Ich bin eine Überlebende”

“Also das ist meine Geschichte. Ein Mann saß da und sagte mir, dass ich die tollste Frau sei, die er jemals getroffen hatte, unwissend, dass drei Meter entfernt in meiner Tasche Kacke lag”

“Die ich aus der Toilette gefischt hatte…”

“Das ist sehr peinlich für mich. Aber ernsthaft: Trinkt keinen Kaffee vor einem Date, es ist besser verschlafen zu sein, als seine Kacke in seiner Handtasche verstecken zu müssen”