Dieses Bild ist einfach nur entzückend: Baby Aubrey lächelt zufrieden und schläft tief und fest im Motorradhandschuh seines Papas. Fotografin Kim Stone hat das Neugeborene süß und einfallsreich portraitiert. Allerdings hat das Foto einen traurigen Hintergrund: Aubrey wird ihren Daddy Hector niemals persönlich kennenlernen. Dieser ist nämlich einen Monat vor ihrer Geburt verstorben

Papa Hector war, wie Mama Kathryn Williams, ein leidenschaftlicher Motorradfahrer und trug immer Schutzkleidung, deshalb hatte die Fotografin die Idee, das Baby zu Ehren seines Papas so abzulichten. Die Fotografin postete das Bild mit den Worten:

“Hector wird sein kleines Mädchen niemals in den Händen halten. Ihm wurde sein Leben nur einen Monat vor Aubreys Geburt genommen. Von jemandem, den er als Freund bezeichnet hat. Sie sagen, dass Engel zu Babies sprechen, wenn diese im Schlaf lächeln. Ich glaube, das ist wahr.”

Warum Hector verstarb, erklärt sie allerdings nicht genau. Angeblich starb er aber nicht an den Folgen eines Unfalls.