Die 19-jährige Aimee Rouski aus Liverpool hat mit einem intimen Facebook-Posting für Aufsehen gesorgt: Sie zeigte ihre Narben und ihren Stomabeutel, der als künstlicher Darmausgang fungiert, ganz selbstbewusst auf Facebook. 

Morbus Crohn ist eine chronische Erkrankung, die Entzündungen auf der Schleimhaut des Magen-Darm-Traktes auslöst, starker Durchfall, Gewichtsverlust, Bauchschmerzen und Unterernährung können die Folgen sein. Die meisten Menschen mit Morbus Crohn haben im Laufe ihres Lebens mindestens eine Operation hinter sich, häufig müssen Teile des Darms erweitert oder Teile des Dünn- und Dickdarms sowie des Enddarms entfernt werden. 

“Ich wollte das schon seit einer Weile schreiben, ich sehe immer positive Körper-Posts, die sich mit Gewicht befassen, aber es gibt kaum welche für Behinderungen/unsichtbare Erkrankungen“, schreibt Aimee auf Facebook.

“Morbus Crohn ist eine ernstzunehmende, unheilbare Krankheit, die mich fast getötet hätte, nicht nur ein bisschen Bauchweh, wie die meisten Menschen denken. Wegen Morbus habe ich einen ständigen Stomabeutel, keinen Darm, keinen Dickdarm, kein Rektum, keinen Anus oder Innenschenkelmuskulatur, weil man sie für die Operation entfernt hat um sie für meine Wunden zu verwenden. 

Ich bin immer mit all dem, was mir passiert ist, gut zurecht gekommen. Aber manche Menschen haben wirklich Schwierigkeiten, sich so zu akzeptieren, weshalb ich das einfach sagen wollte. Niemand wird verstehen, was mit dir ist, wenn du es den Leuten nicht sagst. Menschen, die es wissen, werden dich trotzdem lieben und dich schön finden. Deine Krankheit ist nichts, wofür du dich schämen musst.”