Wenn man einmal von Kondomen absieht, blieb es bis jetzt meist an uns Frauen, uns beim Sex vor einer ungewollten Schwangerschaft zu schützen. Doch sei es mit Pille, Spirale, Spritze und Co. – die meisten der am Markt verfügbaren Verhütungsmittel für Frauen sind nach wie vor mit unangenehmen Nebenwirkungen verbunden. Damit könnte jetzt endlich bald Schluss sein! Forscher haben nun nämlich herausgefunden, wie sie Spermien mithilfe rein pflanzlicher Stoffe daran hindern können, eine Eizelle zu befruchten.

Wie das gehen soll?

Spermien schwimmen mithilfe ihrer Schwanzbewegungen in Richtung Eizelle. Für den nötigen Antrieb sorgt dabei das weibliche Hormon Progesteron. Wird dieses blockiert, fehlt es den Spermien an der nötigen Kraft, die Eizelle auch wirklich zu erreichen und damit auch zu befruchten. Dieser Effekt könne den Forschern zufolge mit bestimmten pflanzlichen Stoffen erwirkt werden. Hormone würden dabei also aus dem Spiel bleiben. Zusätzlich könne das Präparat von Männern und Frauen angewendet werden – entweder als Implantat oder durch eine orale Einnahme. Laut dem US-Magazin “Wired” soll die Produktion dieses revolutionären Verhütungsmittels in den nächsten drei Jahren starten.