Vergangene Woche gab RTL bekannt, dass Dieter Bohlen DSDS nach fast 20 Jahren als Chefjuror verlassen wird. Und auch seinen Posten bei “Das Supertalent” muss er räumen.

Offenbar ist der Ausstieg nicht freiwillig. Eigentlich sollte Dieter noch bis zum Ende der aktuellen DSDS-Staffel in der Jury sitzen. Fans fürchten jetzt allerdings, dass die Live-Shows ohne ihn stattfinden könnten.

DSDS: Steigt Dieter Bohlen doch schon früher aus?

Nach dem DSDS-Aus von Dieter Bohlen werden nun immer mehr Details bekannt. Gegenüber FOCUS Online soll RTL bestätigt haben, dass der Poptitan die Casting-Show nicht freiwillig verlassen hat. Angeblich habe der Sender selbst einen Schlussstrich gezogen. Wie außerdem die BILD-Zeitung berichtet, soll es einige Woche vor dem “Rauswurf” ein geheimes Treffen zwischen dem 67-Jährigen und RTL gegeben haben. Dabei habe man dem Poptitan offenbar angeboten, er könne Teil der Jury bleiben, allerdings für weniger Geld. Denn man müsse Kosten sparen. Für Dieter ein No-Go! Er lehnte den Deal scheinbar ab, woraufhin RTL sein DSDS-Aus verkündete.

Anwalt im Spiel

Nun soll Dieter sogar einen Anwalt eingeschaltet haben. Die Stimmung zwischen ihm und dem Sender dürfte also ordentlich angespannt sein. Fans fürchten deshalb, dass die Live-Shows der aktuellen Staffel ohne den 67-Jährigen stattfinden werden. Eigentlich hätte der Poptitan noch bis zum Ende der aktuellen Staffel am 3. April dabei sein sollen. Bohlen selbst hat sich bislang noch nicht zu der Sache geäußert.