Das Leben in der Kleinstadt ist nicht immer ganz so einfach: Man fühlt sich ständig beobachtet und jeder weiß über jeden Bescheid.

Die kleinsten Kleinigkeiten können die Nachbarn auf die Palme bringen – zum Beispiel zum Trocknen aufgehängte Wäsche! Eine 65-jährige Frau aus dem südenglischen Stokeinteignhead staunte nicht schlecht, als sie an ihrer Unterwäsche, die sie zum Trocknen aufgehängt hat, eine sehr eigenartige Nachricht findet…

“Es ist absolut unangemessen, diese Art von Wäsche so sichtbar gegenüber der Grundschule aufzuhängen! Es gibt Mitglieder dieser Gemeinde, die es begrüßen würden, wenn sie das in Zukunft unterlassen würden. Danke.”

Ihre Tochter Charlotte postete dies anschließend auf Facebook: “Die Prüderie und Kleingeistigkeit dieses Ortes ist UNGLAUBLICH!!! Meine Mama hat diese Nachricht heute gefunden. Wusste nicht, dass es ein Gesetz gegen das Aufhängen von Unterwäsche gibt! Der prüde Mensch beherrscht außerdem nicht einmal die Rechtschreibung…”

Tja, wir hoffen, dass die Kinder der Grundschule vom Anblick der Unterhose nicht vollkommen geschädigt sind.

via GIPHY