Die britische Schauspielerin und bekennende Feministin stellte am vergangenen Donnerstag ein Bild von Rickman auf den Kurznachrichtendienst online, das mit einem Zitat des “Harry Potter”-Stars versehen ist. Auf dem Foto ist der Satz “There is nothing wrong with a man being a feminist, I think it is to our mututal advantage”, zu Deutsch: “Es ist nichts falsch daran, wenn ein Mann ein Feminist ist, ich denke, dass es zu unserem gegenseitigen Vorteil ist”, zu lesen.

Fans von Rickman, der am 14. Jänner im Alter von nur 69 Jahren an den Folgen seiner Krebserkrankung starb, zeigten sich daraufhin empört über Watsons Twitter-Beitrag. Zahlreiche User kreideten der Britin ihre Dreistigkeit und Taktlosigkeit an und warfen ihr von den Tod eines Menschen für ihre Zwecke zu benutzen. 

“Sie nutzen den Tod eines Menschen, um eine völlig andere Agenda zu verfolgen”, heißt es in einem Eintrag. Dir Verhalten sei geschmacklos, schrieb ein anderer Nutzer.

Das betreffende Posting war nicht der einzige Beitrag, den Watson im Gedenken an Rickman verfasste. Auf Facebook schrieb sie beispielsweise: “Ich bin sehr traurig, von Alans Tod zu hören. Ich freue mich sehr, dass ich mit solch einem besonderen Mann und Schauspieler arbeiten durfte. Ich werde unsere Gespräche vermissen. Ruhe in Frieden, Alan. Wir lieben dich.”

Share This