Das Video #DearDaddy fängt harmlos an: Ein Paar ist auf dem Weg ins Krankenhaus um ein kleines Mädchen zu gebären. Doch aus dem Off ertönt die Stimme dieses Mädchens, die sich an ihren Vater richtet.

Sie erklärt ihm, dass sie bereits mit 14 schon mehrfach als “Hure” oder “Schlampe” bezeichnet werden wird. Mit 16 werden ihr Jungs unaufgefordert ins Höschen greifen und mit 21 wird sie vergewaltigt werden. Und das von einem Typen, der immer sexistische Witze von sich gegeben hat, einem Freund der Familie. Sie erzählt, dass sie dann schließlich einen Mann finden wird, den sie liebt, aber dass er sich plötzlich verändert und sogar handgreiflich werden wird.

Im Video wird klar, dass selbst harmlos erscheinende Witze und Aussagen, eine Generation von Männern erziehen, die denken sie können über Frauen frei verfügen. Dies versucht dieser Spot zu stoppen.