Der 1996 ermordete Tupac Shakur gilt immer noch als einer der besten Rapper aller Zeiten. Was viele vielleicht nicht wissen ist, dass der Musiker vor seiner Musikkarriere eine Kunstschule besucht hat und früher gern zeichnete. Über eine ganz besondere Zeichnung der Rap-Legende darf sich nun ein “sehr reicher” Mann in seinen Sechzigern freuen, wie das amerikanische Online-Magazin TMZ berichtet.

Tupacs Zeichnung wurde für stolze 21.ooo US-Dollar versteigert

Das Bild, welches höchstwahrscheinlich während seiner Haftstrafe 1995 in der Clinton Correctional Facility entstand und an seine damalige Freundin Desiree Smith adressiert war, wurde nun zusammen mit einigen handgeschriebenen Liebesbriefen versteigert. In den beiliegenden Briefen ist zu lesen: “Eine Kleinigkeit, um dich heiß zu machen und dir in Erinnerung zu bleiben. Für Desiree – Ich liebe dich. Und Daddy… vermisst dich… ganz fest (im Original “deeply” – ihr versteht, oder?). In Liebe für immer: Tupac Shakur”. Stolze 21.000 US-Dollar (knapp 18.500 Euro) konnte das intime Bild bei der Steiner Auktion erzielen. Damit dürfte wohl auch klar sein, an was Tupac gedacht hat, während er “How do you want it” geschrieben hat.