Forscher haben in der DNA von Pflanzen nun eine besondere Entdeckung gemacht. Sie könnte dazu beitragen, den Alterungsprozess im Menschen zu verlangsamen.

Das geht nun zumindest aus einer Studie der staatlichen Universität von Arizona und der Universität von Texas A&M hervor.

Bestandteil von Pflanzen-DNA könnte den Alterungsprozess im Menschen verlangsamen

Der älteste lebende Organismus auf der Erde ist eine Pflanze. Methusaleh ist eine Langlebige Grannel-Kiefer und mehr als 5.000 Jahre alt. Tiere leben wiederum nur höchstens ein paar hundert Jahre. Forscher wollen deswegen herausfinden, was das Geheimnis der Pflanzen für ihre Langlebigkeit ist. 2009 erhielten beispielsweise drei Wissenschaftler den Medizin-Nobelpreis für die Erforschung des sogenannten “Unsterblichkeitsenzyms” Telomerase. Telomerase ist nämlich das Enzym, das die DNA von Telomeren erzeugt. Telomere sind wiederum die zusammengesetzten Strukturen, die sich auf den Spitzen unserer Chromosomen befinden. Sie schützen unsere Zellen vor dem Altern.

Die Forscher der Unis von Arizona und Texas haben in der neuen Studie nun erstmals die detaillierte Struktur des Telomerase-Enzyms identifiziert. Co-Autor Julian Chen erklärt: “Das ist ein großer Durchbruch, denn nun haben wir endlich einen Weg gefunden, Telomerase in Pflanzen zu untersuchen und so zu verstehen, was Pflanzen von Tieren unterscheidet.” Das könnte eines Tages dazu beitragen, den Alterungsprozess beim Menschen zu verlangsamen und vielleicht unser Leben zu verlängern. Chen räumt allerdings ein, dass dies noch sehr weit in der Zukunft lege und es noch an einiger Forschung bedarf.

Was sind Telomere?

Telomere sind wie die kleinen Plastikenden unserer Schuhbänder. Sie beschützen unsere Zellen vor dem Altern. Telomerase erhält diese “Plastikenden” und hilft so dabei, unsere Zellen vor dem Altern zu schützen. Unser Körper hat sehr wenig Anteile des Enzyms Telomerase. Deswegen altern unsere Zellen schneller als jene von Pflanzen. Wie sich der neue Durchbruch in der Forschung auf unseren Alterungsprozess auswirkt, wird sich erst in Zukunft zeigen.